Policendarlehen – Eine Alternative zum Ratenkredit

Vorteil: Keine SCHUFA-Abfrage

[!–T–]

Einen lukrativen Ratenkredit, das heißt einen niedrigen effektiven Zinssatz, erhält man in der Regel nur bei einem positiven SCHUFA-Wert und entsprechenden Sicherheiten. Dagegen muss man bei einem Policendarlehen normalerweise keinen SCHUFA-Bescheid vorlegen. Die Sicherheit ist in diesem Fall die Höhe der eingezahlten Versicherungsbeträge. Im Gegensatz zum Ratenkredit benötigt der Darlehensnehmer für ein Policendarlehen keine Restschuldversicherung, da der Versicherer das Ausfallrisiko trägt. Im „Notfall“ wird das Darlehen mit der gesamten auszuzahlenden Versicherungssumme verrechnet.

Dementsprechend orientiert sich auch die maximale Darlehenshöhe am aktuellen Rückkaufswert der Kapitallebens- oder Kapitalrentenversicherung. Unter dem Rückkaufswert versteht man die Summe, die der Versicherte für seine Lebensversicherung bekäme, wenn er sie unmittelbar kündigen würde. Die Versicherer bieten ihren Kunden rund 90 Prozent des aktuellen Rückkaufswertes als maximale Darlehenssumme an. Die Mindesthöhe für den Abschluss eines Policendarlehens liegt bei 1.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder