KfW Bankengruppe senkt die Zinsen in den Förderprogrammen

Die KfW Bankengruppe senkt zum 11. Mai 2010 auf breiter Front die Zinsen ihrer Förderprogramme. In den meisten ERP- und KfW-Förderprogrammen werden die Zinsen um durchschnittlich 20 Basispunkte herabgesetzt. Im KfW-Sonderprogramm werden die Zinsen um 30 Basispunkte gesenkt. Damit reduziert die KfW bereits zum dritten Mal in diesem Jahr die Zinsen in der überwiegenden Mehrzahl ihrer Programme.

Bundeswirtschaftsminister Brüderle: „Mit den ERP und KfW- Förderprogrammen und insbesondere mit dem KfW-Sonderprogramm hat die Bundesregierung in der Krise einen wichtigen Beitrag zum Erhalt von über 800.000 Arbeitsplätzen geleistet. Wir werden sorgfältig darauf achten, dass auch der beginnende Aufschwung nicht an fehlender Finanzierung scheitert. Ich begrüße daher ausdrücklich die schnelle Weitergabe der günstigeren Marktentwicklungen in Form von niedrigeren Zinsen an die Unternehmen. Dies trägt zur weiteren Entspannung bei der teilweise immer noch schwierigen Finanzierungslage bei.“.

„Gerade in den aktuell schwierigen Zeiten gibt die KfW mit diesen Zinssenkungen einen wichtigen Impuls für die wirtschaftliche Entwicklung „, sagte der Vorstandsvorsitzende der KfW Bankengruppe, Dr. Ulrich Schröder.

Im ersten Quartal 2010 hat die KfW Bankengruppe ein Gesamtfördervolumen von 17,8 Mrd. EUR ausgereicht, dies bedeutet einen Anstieg von 61,4 % im Vergleich zum ersten Quartal 2009 (11,0 Mrd. EUR). In die Förderung von Wirtschaft, Umwelt, Wohnen und Bildung in Deutschland flossen im ersten Quartal 15,8 Mrd. EUR. Im Mittelpunkt stand dabei die Förderung der gewerblichen Wirtschaft mit 7,3 Mrd. EUR, überwiegend für kleine und mittlere Unternehmen. Ein zentrales Element dabei ist das KfW-Sonderprogramm, das die KfW im Rahmen der Maßnahmenpakete der Bundesregierung zur Bekämpfung der Finanz- und Wirtschaftskrise zu Jahresbeginn 2009 aufgelegt hat.

Pressemitteilung der KfW Bankengruppe

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder