Griechenland: Bund der Steuerzahler gegen Hilfen – Schlechte Wirtschafts- und Finanzpolitik darf nicht belohnt werden

Der Bund der Steuerzahler kritisiert die Hilfszusagen der Eurogruppe an Griechenland. Die Bundesregierung ist eingeknickt. Jetzt droht den deutschen Steuerzahlern, den Großteil der Griechenland-Hilfen tragen zu müssen.

Es ist nicht hinnehmbar, dass auf diese Weise die fahrlässige Wirtschafts- und Finanzpolitik Griechenlands auch noch belohnt wird. Die griechische Politik hat den Staatssektor aufgebläht, sozialpolitische Geschenke verteilt und die Wettbewerbsfähigkeit des Privatsektors unterminiert. Statt endlich dagegen vorzugehen, winken Athen jetzt Milliarden aus anderen EU-Staaten. Der griechische Reformwillen der vergangenen Wochen wird nun wohl erlahmen. Sparen müssen einmal mehr die anderen. Das ist die traurige Botschaft, die von dem gestrigen Rettungsplan ausgeht.

Pressemitteilung des Bundes der Steuerzahler Deutschland e.V.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder