IKK classic : Gesunde Ernährung steihgert Konzentrationsfähigkeit

Noch nie gab es in unseren Breiten ein reichhaltigeres Ernährungsangebot. Und dennoch gibt es viele Menschen, die auch heutzutage unter Nährstoffmangel leiden – obwohl sie unter Umständen ein ordentliches Übergewicht mit sich herumschleppen. „Das wirkt sich nicht nur auf die körperlichen Funktionen aus, sondern auch aufs Hirn“, informiert die IKK classic. Denn auch das Gehirn braucht den richtigen „Treibstoff“, um auf Touren zu kommen. Gesunde Ernährung spielt eine entscheidende Rolle für die Lernfähigkeit und die geistige Gesundheit. Deshalb setzt die IKK classic schon bei Schulkindern an. Um sich den ganzen Vormittag über konzentrieren zu können, muss das Gehirn gleichmäßig mit Energie versorgt werden. Stark zuckerhaltige Lebensmittel und Süßigkeiten sind dafür nicht geeignet, da sie starke Blutzuckerschwankungen hervorrufen und viel zu schnell verbraucht sind.
Gesundes Frühstück füllt Energievorräte auf Der beste Start in den Tag ist ein gutes Frühstück. Es füllt die Energievorräte wieder auf und liefert die notwendige Kraft für körperliche und geistige Leistungsfähigkeit am Morgen. „Optimal für das Frühstück ist eine Kombination aus Kohlenhydraten und Eiweiß“, betont die IKK classic. Zum Beispiel in Form von Haferflocken mit Milch und Banane, Ei auf Vollkorntoast oder Vollkornbrot mit Frischkäse.
Abwechslung heißt das Geheimnis Das Pausenfrühstück gibt dann den Energieschub für die zweite Hälfte des Vormittags. „Frühstück und Pausenbrot zusammen sollten ein Drittel des Tagesbedarfs an Energie und Nährstoffen liefern“, rät die IKK classic. Daher sollte das Pausenbrot besonders üppig ausfallen, wenn Kinder morgens keinen Bissen herunterkriegen. Vier Komponenten gehören zu einem ausgewogenen Pausenbrot: Getreide, Milch oder ein Milchprodukt, Obst oder Gemüse, am besten in Stücke geschnitten, und ein Getränk. Die kleinen Geheimnisse, damit das Pausenbrot nicht unausgepackt im Mülleimer landet, heißen: Abwechslung, Mitspracherecht der Kinder, witzige Verpackungen oder auch kleine Überraschungen.
Aktionsplan zur persönlichen Fitness Was für Schulkinder gilt, ist auch für Erwachsene gut. Die IKK classic hat einen Aktionsplan zusammengestellt, wie die grauen Zellen – nicht nur durch die Ernährung – auf Trab gehalten werden können: • Ein guter Start in den Tag: Die Gehirnzellen durch eine gleichmäßige Nährstoffabgabe aktivieren, optimal: Kohlenhydrate und Eiweiß • 5 x am Tag: Öfter am Tag essen, um den Blutzuckerspiegel konstant zu halten • Am besten frisch: Obst und Gemüse haben frisch die meisten Vitamine • Fisch gehört dazu: Er ist ein wichtiger Lieferant von Omega-3-Fettsäuren und steigert die Gehirnleistung • Wenig Fast Food: Denn das sind Nahrungsmittel, die oft geringeren Nährwert haben und Blutzuckerschwankungen hervorrufen • Wasser: Ist das ideale Getränk, fördert die Konzentration und bewirkt den Nähr- und Sauerstofftransport ins Gehirn • Gehirnjogging: Täglich zehn Minuten etwas fürs Gehirn tun – Kreuzworträtsel, Fremdsprachen lernen usw. • Bewegung: Erhöhung der Sauerstoffzufuhr steigert Gedächtnisleistung und Aufmerksamkeit. (Pressemitteilung IKK classic)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder