Börsen stehen weiter zu Handels- und Abwicklungssystem XONTRO

Die Börsen Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart haben bekräftigt, dass sie weiterhin das von ihnen verwendete Handels- und Abwicklungssystem XONTRO nutzen und langfristig für die Belange der Privatanleger weiterentwickeln werden. Bereits heute berücksichtige XONTRO im Vergleich zu anderen Systemen deren Interessen optimal.
Die sechs Börsen haben hauptsächlich den Handel für diese Kundengruppe im Fokus. Die verwendeten Marktmodelle auf Basis von XONTRO bieten hierfür den perfekten Service. Insbesondere müssten Privatanleger hier nicht mit institutionellem Orderflow und Algotradern konkurrieren. Hintergrund dieser Erklärung sei die Entscheidung der Deutschen Börse, den skontroführerbasierten Präsenzhandel einzustellen und den gesamten Handel auf der Basis von Xetra durchzuführen. Diese Maßnahme komme nicht überraschend, da sie schon seit längerem diskutiert wurde. In der Vergangenheit seien es vor allem diese sechs Börsen gewesen, die XONTRO maßgeblich gestaltet hätten. XONTRO werde auch in Zukunft für den Retailhandel von Wertpapieren Maßstäbe setzen.
(Pressemitteilung Börse Stuttgart)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder