Gaspreis: saftige Nachzahlungen im letzten Jahr

Der zuverlässige Gaspreisvergleich ist in ein paar Minuten erledigt. Und sicher ist er auch noch, hat der TÜV bestätigt.
Gaskunden sind finanzielle Nackenschläge leider gewohnt: Millionen Haushalte mussten bei der Jahresabrechnung im vergangenen Jahr saftige Nachzahlungen leisten. Das wird dieses Jahr wahrscheinlich nicht so sein – doch wer sich darauf ausruht, begibt sich auf sehr dünnes Eis. Die Nachrichten waren voll mit positiven Nachrichten für Gaskunden: Durch die Wirtschaftskrise sank im vergangenen Jahr der Ölpreis im Vergleich zum Horrorjahr 2008 und sorgte so für Ruhe an der Preisfront. Da der Gaspreis an den Ölpreis gekoppelt ist, fiel der Preis für Erdgas im vergangenen Jahr gleich mit. Bis zum ersten Januar 2010. Mit dem Jahreswechsel stieg der Gaspreis um durchschnittlich sechs Prozent. Und das ist nicht das Ende der Fahnenstange: Der Energieexperte Holger Krawinkel von der Verbraucherzentrale erwartet schon in Kürze weiter steigende Preise – um rund 15% sollen nach seiner Aussage viele Gasversorger erhöhen. Denn der Ölpreis ist schon länger wieder gestiegen, und durch die Koppelung folgt ihm der Gaspreis mit drei bis sechs Monaten Verspätung. Seit Anfang 2009 hat sich der Ölpreis verdoppelt. Ein Blick in die Gaspreis-Datenbank von Gastipp.de bestätigt diesen Trend: Schon haben die ersten regionalen Gaslieferanten Preissteigerungen angekündigt: Zum ersten März werden über 100 Versorger die Preise erhöhen. Die jetzt angekündigten Tarifsteigerungen betreffen nur die Grundversorgung. Hier sind die Gaslieferanten gesetzlich verpflichtet, die Tariferhöhungen langfristig anzukündigen. Wer einen Tarif außerhalb der teuren Grundversorgung hat, muss jedoch zusätzlich mit kurzfristigen Preissteigerungen rechnen.
(Pressemitteilung PortalHaus Internetnetservices GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder