Umfrage Credit Plus: Umgang mit Geld

Wie viel Bares hat der Deutsche im Portemonnaie? Wie viel Geld steht dem Verbraucher im Durchschnitt wöchentlich zur Verfügung? Wo spart der Bundesbürger? Und wie hoch ist die Ausgabebereitschaft beispielsweise im Hinblick auf den nächsten Urlaub? Eine aktuelle Umfrage der CreditPlus Bank gibt einen Einblick in die Kaufkraft und -bereitschaft der Bevölkerung. Das Ergebnis: Im Durchschnitt stehen dem Bürger 208 Euro (nach Abzug der Fixkosten) für den wöchentlichen Konsum zur Verfügung. 61 Euro tragen die meisten Deutschen bei sich im Portemonnaie. Dabei haben Frauen mit 57 Euro 10 Euro weniger in der Tasche als Männer (67 Euro). Die Sparbereitschaft ist bei allen Altersund Einkommensgruppen hoch: 89 Prozent der Befragten sind gewillt, mindestens in einem Konsumbereich auf günstigere Produkte umzusteigen. Beim Stimmungsindikator „Urlaub“ zeigt sich ebenfalls Kostenbewusstsein: 807 Euro werden im Durchschnitt für Ferien im Jahr 2010 eingeplant. Im Portemonnaie ist Geld – es sitzt aber nicht mehr so locker. „Der deutsche Verbraucher ist im Durchschnitt weiterhin kaufkräftig, aber nicht mehr gewillt, unnötige Ausgaben zu tätigen“, so Jan W. Wagner, Vorstandsvorsitzender der CreditPlus Bank. „Das Preisbewusstsein in der Bevölkerung ist geschärft, umso mehr gilt es heute für den Handel, den Käufer durch attraktive Angebote zu überzeugen.“ 2 Vor allem bei kurzfristigeren Anschaffungen wie Kleidung ist die Sparbereitschaft groß (57 Prozent der Bürger tun es). Bei langfristigeren Investitionen wie dem Autokauf sind es 47 Prozent der Bevölkerung, die auf ein günstiges, benzinsparendes Modell umsteigen würden. Am stärksten zeigt sich die Orientierung hin zu günstigeren Marken bei den jüngeren Befragten zwischen 14 und 21 Jahren: 68 Prozent würden sich für einen kostenfreundlicheren Fahruntersatz entscheiden. Zum Vergleich: Bei den 22- bis 34-Jährigen sind es 47 Prozent, im Alter zwischen 35 und 54 Jahren 52 Prozent und bei den über 55- Jährigen nur 29 Prozent. Beim Stimmungsindikator „Urlaub“ zeigt sich ebenfalls Sparbereitschaft: 807 Euro befinden sich durchschnittlich in der Urlaubskasse für 2010. Die über 55-Jährigen und die Rentner sind mit 1.018 Euro bzw. 951 Euro diejenigen mit dem höchsten Reisebudget. 2.566 Anschläge (mit Leerzeichen) 3 Presse-Service Unter diesen Links erfahren Sie, … wie viel Geld dem Verbraucher wöchentlich zur Verfügung steht, wie sich die Kaufkraft zwischen Männern und Frauen unterscheidet … wie viel Bares der Deutsche im Portemonnaie hat, welche Altersgruppe am meisten Geldscheine bei sich trägt … bei welchen Produkten am ehesten gespart wird, wer nicht gewillt ist, beim Autokauf Abstriche zu machen … wie viel Geld die Bevölkerung für den Urlaub ausgeben will, wer 2010 die prallste Urlaubskasse hat Zur Umfrage: 500 Personen im Alter ab 14 Jahre wurden telefonisch befragt. In 55,7% der Haushalte wohnen 2 bis 3 Personen. 4 CreditPlus auf einen Blick: Die CreditPlus Bank AG ist eine hochspezialisierte Konsumentenkreditbank mit den Geschäftsfeldern Absatzfinanzierung, Privatkredite und Händlerfinanzierung. Das Kreditinstitut mit Hauptsitz in Stuttgart hat bundesweit 15 Filialen und 453 Mitarbeiter. CreditPlus gehört über die französische Konsumfinanzierungsgruppe Sofinco/CACF zum Credit Agricole- Konzern.
(Pressemitteilung Credit Plus)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder