Test: Der Rechtsschutztarif M-Aktiv der Deurag Versicherung

Nachteile und forium.de Testurteil zur Deurag Rechtsschutzversicherung

[!–T–]

M –  wie Mediation. Diese hebt die Deurag schon im Namen als Highlight ihres Rechtsschutztarifes M-Aktiv hervor. Eine Mediation ist für viele Streitigkeiten sicher ein guter Ausgangspunkt, sich unbürokratisch zu einigen.

Nachteile
Dennoch: In einer Mediation müssen Kläger und Beklagter mehr Verantwortung übernehmen als vor Gericht. Der Mediator fällt kein Urteil und keine Entscheidung, das Ergebnis sollen die Parteien selbst erarbeiten.
Das kann auch emotional belastend sein, weil es voraussetzt, dass beide Seiten miteinander kommunizieren und Kompromisse akzeptieren.

Wer generell gegen diese Art der Konfliktlösung ist, braucht den M-Aktiv Tarif nicht. Denn erst wenn sich der Versicherte vergeblich um eine Mediation bemüht hat, besteht laut Versicherungsbedingungen ein Anspruch auf gerichtliche Wahrnehmung der Interessen.

Um ein weiteres Merkmal nicht außer Acht zu lassen: Der Preis des Tarifs M-Aktiv der Deurag findet sich im Vergleich mit dem anderer Anbieter eher im oberen Bereich. Die Mediation und die oben beschriebenen Vorteile müssen es dem Versicherten also wert sein.

forium.de Testurteil

Wie ist Ihre Meinung zum Deurag Tarif M-Aktiv?

Die Deckungssumme und das Strafkautionsdarlehen sind in ihrer Höhe unbegrenzt. Das bietet dem Versicherten große Sicherheit.

Oft reicht es, wenn zwischen den Streithanseln eine dritte, neutrale Instanz vermittelt. Und das muss nicht immer der Richter oder der Anwalt sein, auch ein geschulter Mediator kann helfen. Das spart Zeit sowie Nerven und für den Versicherer auch Geld.
Und so bieten immer mehr Rechtsschutzversicherer die Mediation als Mittel zur Konfliktlösung an. Doch oft werden nur wenige Stunden beim Mediator gezahlt. Bei der Deurag gibt es kein Limit bezüglich der Stunden oder der Kosten.
Im Gegenteil: Der M-Aktiv Tarif macht die Mediation sozusagen zum „Pflichtprogramm“ – ohne den Versuch einer Mediation gibt es keine Gerichtsverhandlung.

Nach Aussage des Mutterkonzerns Signal Iduna führen „mehr als 80 Prozent der von der Deurag initiierten Mediationen […] zu einem für beide Parteien positiven Ergebnis – und das bei einer durchschnittlichen Verfahrensdauer von weniger als zehn Tagen.“

Doch wer nicht in jedem Streitfall auf eine Mediation setzen will, kann sich auch  günstiger versichern. Viele Versicherer bieten die Mediation stundenweise an. Wenn die Konfliktlösung tatsächlich so schnell erfolgt, können ein paar Stunden vielleicht schon ausreichen.

Geschätzte Leser: Was halten Sie von dieser Versicherung? Oder haben Sie Fragen zu Ihrer Steuererklärung oder einer Geldanlage? Dann schreiben Sie in unserem Verbraucherforum.
„forium Experten – Das Forum für Steuern, Versicherungen und Finanzen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder