Münchener Verein: Kindergeld-Erhöhung für die Sicherheit von Kindern nutzen

Seit Jahresanfang zahlt der Staat 20 Euro pro Monat mehr Kindergeld. Für die Sicherheit unserer Kinder können diese 20 Euro sehr sinnvoll eingesetzt werden – mit einer Kinder-Unfallversicherung. Denn jährlich verunglücken knapp 2 Millionen Kinder und die Folgekosten können hoch sein.
So erhält man beim Generationen-Versicherer MÜNCHENER VEREIN schon für einige Euro pro Monat einen lückenlosen 24-Stunden-Schutz mit weltweiter Deckung. Viele Leistungen, die in Folge eines Unfalls auch notwendig werden können, sind beitragsfrei mitversichert, wie etwa die Kosten für kosmetische Operationen oder Geld für Nachhilfe-Unterricht sowie für ein Kindermädchen.
Verbraucherschützer raten Eltern auch immer wieder, die Folgeschäden von Zeckenbissen abzusichern. Beim MÜNCHENER VEREIN können diese in einer Unfallversicherung beitragsfrei mitversichert werden, genauso wie allergische Reaktionen auf Insektenstiche. Ein weiterer Vorteil der privaten Unfallversicherung ist, dass sie bereits ab 1 % Invalidität leistet. Die gesetzliche Unfallversicherung zahlt – in seinem eingeschränkten Leistungsspektrum – erst ab 20 %.
Das Unfall-Risiko von Kindern privat abzusichern ist dringend notwendig, denn die gesetzliche Unfallversicherung weist große Lücken auf. Vielen Eltern ist nicht bewusst, dass die gesetzliche Unfallversicherung ihre Kinder lediglich im Kindergarten oder in der Schule sowie auf dem direkten Hin- und Rückweg absichert. Über 70 % der 2 Millionen Kinder-Unfälle passieren jedoch zu Hause und in der Freizeit, also beim Spielen, Toben, Klettern oder Radfahren. Ausgerechnet hier gibt es von der gesetzlichen Unfallversicherung keinen Cent.
(Pressemitteilung MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder