Haushalt der BKK Essanelle ohne Zusatzbeitrag beschlossen

Ohne einen Zusatzbeitrag wurde auf der Verwaltungsratssitzung am 25. Januar 2010 der Haushalt der BKK Essanelle beschlossen. Die derzeitige finanzielle Lage der Kasse begünstigt eine Planung bislang ohne einen Zusatzbeitrag.

Vor dem Hintergrund kontinuierlicher Kostensteigerungen und der finanziellen Unterdeckung des Gesundheitsfonds ist ein Zusatzbeitrag auf Dauer nicht auszuschließen. „Im Sinne unserer Versicherten legen wir Wert auf eine solide Finanzbasis“, kommentiert Jürgen Hahn, Vorstandsvorsitzender der BKK Essanelle, den Beschluss. Hahn kritisiert den Kurs der Politik, dass sie die Ausgabenspirale nicht kompensiert und die unzureichende Deckung des Gesundheitsfonds zulässt.

Denn die ersten Krankenkassen haben eine Erhebung von Zusatzbeiträgen angekündigt. Davon sind rund zehn Millionen Versicherte betroffen. Grund dafür ist die vier Milliarden Euro große Finanzlücke des Gesundheitsfonds. Von politischer Seite wurden im vergangenen Jahr Arzthonorare und Krankenhausvergütungen erhöht sowie steigende Leistungs- und Arzneimittelausgaben verzeichnet. Das gewährte Bundesdarlehen in Höhe von anderthalb Milliarden Euro ist zu niedrig gefasst und muss zudem im nächsten Jahr von den Krankenkassen zurück gezahlt werden. Trotz zusätzlichem Bundeszuschuss bleibt die Finanzlücke bestehen. Experten der Gesundheitsbranche sagen eine nahezu flächendeckende Erhebung von Zusatzbeiträgen noch in diesem Jahr voraus.

Pressemitteilung der BKK Essanelle

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder