Sparda-Bank Nürnberg: neuer stellvertretender Vorsitzender

Seit 1. Januar 2010 ist Stefan Schindler der neue stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank Nürnberg eG. Der bisherige Stellvertreter Peter Hering trat nach 38 Berufsjahren in den Ruhestand. Die Geschäfte der größten Genossenschaftsbank in Nordbayern werden künftig von drei statt bisher vier Vorständen geleitet: Volker Köhler, Vorstandsvorsitzender, Stefan Schindler, stellvertretender Vorstandsvorsitzender, und Thomas Lang, Mitglied des Vorstandes. „Mit diesem Dreiergespann arbeitet ein eingespieltes und bewährtes Team an der Spitze der Sparda-Bank Nürnberg“, so Köhler.
Verdienst für Kultur und Engagement Peter Hering gehörte seit 22 Jahren zum Vorstand der Sparda-Bank Nürnberg. Besonders die Förderung der regionalen Kultur lag ihm dabei am Herzen. Gemeinsam mit der Stadt Nürnberg initiierte er im Jahr 2000 das Klassik Open Air Nürnberg, das mit 120.000 Besuchern mittlerweile zu den größten Freiluftveranstaltungen dieser Art in ganz Europa zählt. Peter Hering war zudem verantwortlich für den Gewinnsparverein der Sparda-Bank und wurde im Jahr 2002 Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Stiftung.
Weiterführung der Tradition Stellvertretender Vorstandsvorsitzender ist nun Stefan Schindler, der bereits seit acht Jahren dem Vorstand der Sparda-Bank Nürnberg angehört. Der diplomierte Bankbetriebswirt wurde 1968 in Waldkirchen im Breisgau geboren und gehörte seit 2002 dem Vorstand der Sparda-Bank Nürnberg an. Zum 1. Januar 2010 wurde er nun stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Stefan Schindler: „Peter Hering hat den genossenschaftlichen Gedanken nicht nur vertreten, sondern diesen auch tagtäglich gelebt. Die Idee von Solidarität und Fairness werde ich in bewährter Form weiterführen und ausbauen.“ Stefan Schindler ist auch künftig hauptverantwortlich für den Vertrieb und die Eigenanlagen der Bank.

Daten und Fakten zur Sparda-Bank Nürnberg Die 1930 gegründete Sparda-Bank Nürnberg eG ist die größte genossenschaftliche Bank in Nordbayern und mittlerweile mit 21 Geschäftsstellen in der gesamten Region vertreten – Tendenz steigend. Heute ist die Sparda-Bank Nürnberg eG eine Direktbank mit Filialen; das heißt, sie verbindet die Vorteile einer Direktbank (günstige Konditionen und einfache Abwicklung) mit den Vorteilen einer Filialbank (qualifizierte und persönliche Beratung). Das wissen die Kunden zu schätzen: Schon zum 17. Mal in Folge wurden die Sparda-Banken bei der unabhängigen Umfrage „Kundenmonitor Deutschland“ von der ServiceBarometer AG zu der Bank mit den zufriedensten Kunden gewählt. Die Sparda-Bank Nürnberg hat insgesamt über 170.000 Mitglieder. Viele der neuen Mitglieder gehen auf Empfehlung zufriedener Sparda-Kunden zur Sparda-Bank Nürnberg. Die Bilanzsumme der Bank betrug 2008 rund 3,5 Milliarden Euro.
(Pressemitteilung Sparda-Bank Nürnberg)

Ein Kommentar zu “Sparda-Bank Nürnberg: neuer stellvertretender Vorsitzender”

  1. Pingback: Nürnberg - Blog - 20 Jan 2010

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder