Verbraucherzentrale warnt vor Kaffeefahrten der Dr. Böhm & Schneider Finanzdienstleistungen

Zahlreiche Empfänger dubioser Gewinnmitteilungen des angeblichen Finanzdienstleistungsunternehmens Dr. Böhm & Schneider aus Bremen haben sich an die Verbraucherzentrale Niedersachsen gewandt. Das Unternehmen versendet seit geraumer Zeit bundesweit massenhaft Schreiben mit einer Einladung zum „nachträglichen Gewinnübergabetermin“ für 946,72 Euro. Briefe mit identischem Wortlaut wurden bereits im Sommer und Herbst des vergangenen Jahres u. a. schon von Dr. Schneider & König, Dr. Müller & Partner oder Dr. Brinkmann & Partner verschickt. Die Verbraucherzentrale sieht darin den raffinierten Versuch eines Kaffeefahrtenanbieters, auf eine Verkaufsveranstaltung zu locken. Deshalb rät sie Betroffenen, sich nicht von solchen Mitteilungen blenden zu lassen. Unseriöse Anbieter nutzen die aktuelle Wirtschaftskrise verstärkt, um auf diesem Weg an das Geld gutgläubiger Menschen zu kommen.
Die Schreiben wirken auf den ersten Blick seriös. Auch „Dr. Böhm & Schneider – Finanzdienstleistungen“ informieren mit Aktenzeichen und Vorgangsnummer über einen „versprochenen Gewinn“ von 946,72 Euro, der den Betroffenen noch nicht ausgezahlt wurde. Der nachträgliche Übergabetermin sei unbedingt einzuhalten. Auf den zweiten Blick erkennt man jedoch die typischen Merkmale einer Einladung zur Kaffeefahrt: Die Rede ist von einem Rahmenprogramm mit einem kostenlosen Mittagessen, einer kostenlosen Hin- und Rückfahrt zur Gewinnübergabe und zusätzlich das Versprechen einer Zusatzprämie aus Lagerbestandsauflösungen. Derzeit werden die Gewinnmitteilungen offensichtlich schwerpunktmäßig im Großraum Hannover versendet, so die Erfahrungen der Verbraucherzentrale. Hier soll in einer Filiale auch die angebliche Gewinnübergabe stattfinden. Der Verbraucherzentrale ist bisher kein Fall einer Gewinnauszahlung bekannt. Unter dem Deckmantel der Seriosität lockt das Unternehmen zur Teilnahme an einer Verkaufsveranstaltung. Erfahrungsgemäß werden dort überteuerte Produkte verkauft.
Nähere Informationen bietet auch das kostenlose Faltblatt „Kaffeefahrten: Tarnen – Täuschen – Abkassieren“, das in allen Beratungsstellen erhältlich ist. Telefonische Beratung gibt es zum Thema auch am Verbrauchertelefon unter 09001 79 79-02, montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr für 1,50 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz – Mobilfunkpreise abweichend.
(Pressemitteilung Verbraucherzentrale Niedersachsen)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder