FINGRO AG empfiehlt renditestarke Fondspolicen

Die FINGRO AG aus Mannheim setzt auch in Krisenzeiten auf Fondspolicen Рentgegen dem derzeitigen Trend hin zu konventionellen Versicherungsl̦sungen zur Altersvorsorge, die in der ̦ffentlichen Debatte als vermeintlich sicherere L̦sung gepriesen werden.
„Klassische Kapitalanlage- oder Garantieprodukte sind nicht die richtige Lösung für eine langfristige Anlage“, erklärt Jürgen Klein, Vorstandsvorsitzender der FINGRO AG, und führt aus: „Gerade jetzt macht es Sinn, auf Basis fondsgebundener Versicherungslösungen privat für das Alter vorzusorgen.“ Denn dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung werden Fondsprodukte aus einem Grund besonders gerecht: Sie erwirtschaften eine ausreichend hohe Rendite, um die Altersvorsorgelücke zu schließen. Klassische Garantieprodukte hingegen haben den Nachteil, dass sie unter dem Strich viel kosten, was wiederum die Rendite deutlich reduziert.
Die FINGRO AG versteht sich als Kompetenz- und Beratungscenter für angeschlossene Makler in Sachen Fondspolicen. Jürgen Klein zur aktuellen Problematik: „Wir halten es für einen der größten Beratungsfehler, derzeit klassische Kapitallebensversicherungsprodukte mit Garantien zu empfehlen, auch wenn der Kunde aufgrund der Krise ein hohes Sicherheitsbedürfnis hat. Der garantierte Rechnungszins, Überschüsse aus diesen Produkten sowie die hohen Kosten für die Garantien werden langfristig keine zufriedenstellende und ausreichende Rendite für den Kunden erzielen können. Langfristig können nur fondsgebundene Produktlösungen eine wirkliche Alternative sein.“ Dem Versicherungsnehmer muss im Hinblick auf klassische Produkte klar werden, dass die momentane Verzinsung von 2,25% nur auf den Sparanteil, nicht aber auf den gesamten Betrag garantiert ist. „Auch die verbreitete Annahme, dass niedrige Zinsen etwas mit mehr Sicherheit zu tun haben, ist ein Trugschluss“, erläutert Jürgen Klein und unterstreicht: „Sicher ist dabei nur, dass für den Versicherten am Ende wenig herauskommt.“
Versicherer sehen sich derzeit in der prekären Lage, ihre Mittelzuflüsse bei geringer Verzinsung langfristig anlegen zu müssen – erwirtschaften können sie so lediglich den Garantiezins. Steigt der Zins, sind sie nun für einen längern Zeitraum an die geringe Verzinsung gebunden. Sinkt der Zins hingegen, erwirtschaften die Versicherer noch nicht einmal den Garantiezins – in beiden Varianten erliegen sie einer Zinsfalle. Jürgen Klein erläutert: „Die Versicherer werden ihre Papiere dann nur noch durch Abschläge los. Als logische Konsequenz werden sie ihre Garantieverzinsung senken müssen.“
Der FINGRO Pflege + Kapitalplan® hingegen ist ein Fondsprodukt mit kalkuliertem Ergebnis: Todesfallleistung und Pflegerente sind in der vertraglich vereinbarten Höhe garantiert. Das Besondere bei diesem Produkt ist, dass es sich bis zum Leistungsfall bei der Pflegerente um ein Fondsprodukt handelt, das sich ab Eintritt des Leistungsfalls in ein klassisches Rentenversicherungsprodukt wandelt. „Am besten beraten ist ein Makler, wenn er seinen Kunden empfiehlt, vorhandene klassische Kapitallebensversicherungen zu verkaufen oder beitragsfrei zu stellen, um sich stattdessen auf fondsgebundene Versicherungsprodukte zur Altervorsorge zu konzentrieren“, gibt Jürgen Klein zu bedenken.
Neben den im Vergleich zu klassischen Produkten deutlich höheren Renditeaussichten bietet der FINGRO Pflege + Kapitalplan® eine Reihe weiterer Vorteile: So ist ohne Mehrbeitrag eine Einmalleistung in Höhe einer Jahresrente abgesichert. Die Leistungen erfolgen nicht nur bei stationärer, sondern auch bei ambulanter Pflege. Ein besonderer Pluspunkt sind die klaren, nachvollziehbaren  Leistungsvoraussetzungen für den Eintritt des Versicherungsfalls: Pflegebedürftigkeit liegt dann vor, wenn eine Person verschiedene Verrichtungen des täglichen Lebens (activities of daily living/ ADL) nicht mehr eigenständig erbringen kann. Dazu gehören beispielsweise das Fortbewegen im Zimmer, das An- und Auskleiden sowie das Einnehmen von Mahlzeiten. Treten vier dieser ADL ein, wird die vereinbarte Pflegerente im vollen Umfang gezahlt – es findet keine abgestufte Zahlung im Leistungsfall statt. Außerdem bietet der FINGRO Pflege + Kapitalplan® lebenslangen Versicherungsschutz, d.h. im Pflegefall wird die Pflegerente solange gezahlt, wie die versicherte Person lebt. Im Todesfall erfolgt eine garantierte Beitragsrückgewähr – die eingezahlten Beiträge fließen an die Erben zurück.  
Zum Unternehmen: Die FINGRO AG mit Hauptsitz in Mannheim ist der Service- und Produktdienstleister für exklusive fondsgebundene Lösungen zur Altersvorsorge, Risikovorsorge sowie der Spezialist zur Absicherung sämtlicher biometrischer Risiken. Die Konzerntochter der Gothaer Lebensversicherung AG ist das erste deutsche Finanzdienstleistungsunternehmen, das innovative fondsgebundene Versicherungs- und Investmentlösungen nach angelsächsischem Vorbild anbietet und sich bei der Abwicklung der Policen die Verwaltungsplattform der Gothaer zunutze macht. Damit sind dem Makler nicht nur intelligente und einzigartige Vorsorgeprodukte für seine Kunden, sondern auch eine reibungslose Abwicklung und Betreuung der Verträge garantiert.
(Pressemitteilung FINGRO AG)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder