Bausparkasse Schwäbisch Hall schafft 150 neue Stellen

Die Bausparkasse Schwäbisch Hall investiert verstärkt in die Weiterentwicklung ihres Vertriebs. Derzeit sucht der Marktführer bundesweit rund 150 neue Außendienstmitarbeiter. Um den Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern und Führungskräften im Vertrieb zu decken, setzt Schwäbisch Hall vor allem auf die eigene Ausbildung der Vertriebsmannschaft.
Ein zentraler, langfristig angelegter Baustein ist dabei auch die neue Hochschule für Management und Vertrieb in Schwäbisch Hall, die als Außenstelle der Hochschule Heilbronn am 5. Oktober ihren Betrieb aufgenommen hat. Rund 160 Erstsemester beginnen ihr Studium, 40 von ihnen im neuen BWL-Studiengang „Vertrieb von Finanzdienstleistungen“. Weitere Studiengänge sind „Internationaler Vertrieb“ und „Vertrieb technischer Produkte“. Schwäbisch Hall hat das Hochschulgebäude gestiftet und unterstützt den Lehrbetrieb jährlich mit einem sechsstelligen Betrag. Weitere Unternehmen fördern die Hochschule ebenfalls.
„Damit öffnet die erste deutsche Hochschule, die strategische Vertriebs- und Managementfragen untersucht, ihre Tore. Wir sind stolz, dass wir uns an diesem Vorhaben beteiligen konnten. Denn der Vertrieb wird zum wichtigsten Erfolgsfaktor eines Dienstleistungsunternehmens. Die Absolventen sind uns daher sehr willkommen“, sagt Personalvorstand Ehrhard Steffen im Vorfeld der Hochschuleröffnung.
Bereits heute bietet die Bausparkasse gemeinsam mit der Dualen Hochschule in Villingen-Schwenningen ein vertriebsorientiertes Studium an, das derzeit 14 Nachwuchsführungskräfte absolvieren. Weitere 50 „Bankkaufleute im Außendienst“ haben im September ihre Ausbildung bei Schwäbisch Hall begonnen. Insgesamt werden derzeit über 100 Bankkaufleute als Kundenberater bei Schwäbisch Hall ausgebildet. Sie beraten später Schwäbisch Hall-Kunden in allen Fragen rund um die Immobilienfinanzierung und private Vorsorge.
„Wir erwarten von allen neuen Mitarbeitern im Außendienst einen kaufmännischen Hintergrund. Sie müssen außerdem unseren hohen Anforderungen genügen, denn wir wollen unseren Anspruch an eine Beratung beibehalten, die sich am Bedarf unserer Kunden ausrichtet“, erklärt Hinterberger. Deshalb stehe bei der Suche nach neuen Finanzberatern Qualität nach wie vor an erster Stelle. Dass das langfristige Ausbildungskonzept von Schwäbisch Hall erfolgreich ist, beweisen die regelmäßigen Auszeichnungen: So gilt die Bausparkasse als bestes Kreditinstitut unter den „kundenorientiertesten Dienstleistern“. Beim Deutschen Kundenbarometer liegt sie an der Spitze der Bausparkassen. (Pressemitteilung der Bausparkasse Schwäbisch Hall)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder