Schwangere sollten sich nur im Notfall gegen Schweinegrippe impfen

Eine Schwangere muss wegen der Schweinegrippe nicht in Panik verfallen. „Sie soll weiterleben wie bisher und darauf achten, sich immer gründlich die Hände zu waschen“, rät Dr. med. Michael Wojcinski, Sprecher der „AG Impfen in der Gynäkologie“ des Berufsverbandes der Frauenärzte e. V. „Solange die Grippe relativ harmlos verläuft, empfehle ich die Impfung nur Schwangeren mit Risikofaktoren wie z. B. Diabetes“, erklärt er im Apothekenmagazin „BABY und Familie“. Auch das Paul-Ehrlich-Institut, die zulassende Behörde für den Impfstoff, empfehle eine „individuelle Risiko-Nutzen-Abschätzung“.
Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.
Das Apothekenmagazin „BABY und Familie“ 10/2009 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.
(Pressemitteilung der Apotheken Umschau)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder