Sparkassen bieten mehr Sicherheit bei Kreditkartenzahlungen im Internet

Die Sparkassen in Deutschland führen bei Kreditkartenzahlungen im Internet ab sofort ein zusätzliches, individuell wählbares Passwort ein. Damit werden Online-Käufe für Sparkassenkunden noch sicherer. Der neue Sicherheitsstandard wird schrittweise eingeführt. Die ersten Kunden können ihn bereits heute nutzen. Bis Ende des Jahres ist die Umstellung für alle Kreditkarten von Sparkassen abgeschlossen.
„Die Kreditkarte entwickelt sich zum Lieblingszahlungsmittel der Deutschen im Internet. Mit der breiten Einführung des neuen Standards erhöhen die Sparkassen die Sicherheit entscheidend. Sie sind damit Vorreiter in Deutschland“, sagte Heinrich Haasis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV).
In den nächsten Wochen erhalten Inhaber einer Sparkassen-Kreditkarte beim Bezahlen im Internet die Information, dass der neue Sicherheitsstandard für ihre Karte einsatzbereit ist. Die Kunden können sich dann über die Internetseite ihrer Sparkasse registrieren. Dabei wählen sie ein individuelles Passwort aus. Bei einer Kreditkartenzahlung im Internet wird dieses Passwort zusätzlich zur Kreditkartennummer und zur dreistelligen Prüfziffer abgefragt. Die Sicherheit von Kreditkartenzahlungen im Internet wird dadurch weiter erhöht. Der neue Sicherheitsstandard wird in der Fachsprache „3 D Secure Code“ genannt. Bei Mastercard heißt er „MasterCard Secure Code“, bei Visa „Verified by Visa“. Ob ein Online-Händler diese neue Technik nutzt, erkennt der Kunde an dem entsprechenden Logo im Online-Shop.
Sparkassenkunden, die sich für das neue Sicherheitsverfahren registrieren, werden mit einem Einkaufsgutschein von Online-Händlern wie Leonardo und ATU belohnt. „Sparkassenkunden profitieren hierbei von der Kooperation zwischen unserem Verbundunternehmen B & S Card Service und einer Vielzahl von Online-Vertragshändlern. Die attraktiven Einkaufsgutscheine machen den neuen Sicherheitsstandard noch interessanter“, sagte Haasis.
Mit 8,1 Mio. Kreditkarten ist die Sparkassen-Finanzgruppe der größte Kreditkartenemittent in Deutschland. An der Ladenkasse ist die ec-Karte (girocard) mit Abstand die beliebteste Bezahlkarte. Rund 30 Prozent des Einzelhandelsumsatzes werden mit der ec-Karte (girocard) bezahlt, mit der Kreditkarte rund fünf Prozent. Beim Bezahlen im Internet wird die Kreditkarte bei den Bundesbürgern jedoch immer beliebter. (Pressemitteilung des DSGV)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder