Neue Autobahnverbindung zwischen Dresden und Breslau fertig

Am Freitag, 14. August, wurde auf der polnischen A 4 (Zgorzelec – Breslau) die letzte, 52 Kilometer lange, Lücke zwischen dem deutsch-polnischen Grenzübergang Ludwigsdorf (Anschluss zur deutschen A 4) und Krzyzowa in Niederschlesien geschlossen.
Mit der Freigabe besteht ab sofort eine direkte, 520 Kilometer lange, Autobahnverbindung von Dresden über Breslau bis Krakau. Obwohl Autobahnen in Polen generell mautpflichtig sind, bleibt die Benutzung des neuen Abschnitts bis voraussichtlich Ende 2010 gebührenfrei.
Im Herbst wird die A 4 von Krakau auch in Richtung Osten verlängert. Das 20 Kilometer lange Teilstück zwischen dem bisherigen Autobahnende bei Wielicka (östlich von Krakau) und Szarow wird im Herbst für Autofahrer geöffnet.
Bis zur Fußball-EM 2012, die in Polen und der Ukraine stattfindet, soll die A 4 um weitere 230 Kilometer bis zur ukrainischen Grenze bei Korczowa ausgebaut werden. Damit wären auch die ostpolnischen Städte Tarnow, Rzeszow und Przemysl an das europäische Autobahnnetz angeschlossen.
(Pressemitteilung ADAC)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder