flatex – Starkes Kundenwachstum im ersten Halbjahr

Die flatex AG (ISIN DE0005249601/ WKN 524960) legt im ersten Halbjahr 2009 ein deutlich verbessertes Ergebnis vor. Die flatex AG hat im ersten Halbjahr 2009 ihr Unternehmensergebnis deutlich verbessert. Bei der Zahl der Transaktionen sowie beim betreuten Kundenvolumen verzeichnete der Onlinebroker neue Rekordstände. Der Vorsteuergewinn betrug in den ersten sechs Monaten des laufenden Fiskaljahres 269.000 Euro, nach einem Verlust von 120.000 Euro im Vorjahreszeitraum. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2008 erhöhte sich die Zahl der einzelnen Trades um 88 Prozent von 0,95 auf 1,78 Millionen. Verantwortlich für diesen Zuwachs war unter anderem das starke Wachstum des neuen Geschäftsfeldes CFD. Die Kundenzahl stieg im Vorjahresvergleich um 60 Prozent auf 56.846. Das betreute Kundenvermögen erhöhte sich um 32 Prozent auf 744 Millionen Euro. „Mit dem Wachstum im ersten Halbjahr haben wir nicht nur deutlich an Größe zugelegt, sondern auch das in uns gelegte Vertrauen unserer Kunden bestätigt“, erklärte flatex-Vorstand Stefan Müller. „Wir sind sehr stolz darauf, dass immer mehr Kunden die Vorteile von flatex erkennen und wir dadurch entgegen dem rückläufigen Trend in vielen anderen Marktsegmenten der Finanzbranche weiter wachsen“, so Müller weiter. Laut Müller erwartet die flatex AG für das zweite Halbjahr ein weiterhin dynamisches Wachstum in den Kerngeschäftsfeldern. Dazu wurden bereits größere Investitionen in den Aufbau eines Kundenbetreuungsteams für den CFD-Handel in der Frankfurter Niederlassung getätigt. Zudem wird in Kürze der CFD-Handel mit Fremdwährungsinstrumenten wie z.B. amerikanischen Indizes, ausgewählten Währungen, Rohstoffen und Zinsprodukten freigeschaltet. „Durch diese Maßnahmen erwarten wir bereits im zweiten Halbjahr einen deutlich höheren Beitrag des Geschäftsfeldes CFD zum Unternehmensergebnis. Ferner werden wir mit dem Markteintritt in Österreich sowie der Einführung unserer Mobile-Trading-Applikationen neue Märkte und Kundengruppen erschließen“, kündigte Müller an. (Pressemitteilung von flatex)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder