Mehr Sicherheit für Motorradfahrer durch neuartiges Konzept der German Safety Tour

Die Teilnehmer der German Safety Tour sind sich einig: Die speziellen Motorrad-Sicherheitstrainings auf der Straße sorgen für mehr Sicherheit bei Motorradfahrern. Das Training folgt einem neuartigen Konzept und findet nicht auf einem abgesperrten Trainingsgelände statt, sondern im öffentlichen Straßenverkehr.
Neben dem besseren Umgang mit dem Motorrad erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine praxisnahe Aufklärung über die Gefahren des Motorradfahrens in konkreten Verkehrssituationen. Wie hoch das Gefahrenpotenzial ist, verdeutlicht eine Ermittlung der Unfallforscher der Versicherer (UDV). Demnach ist das Risiko, auf einem Motorrad getötet zu werden, 14 Mal höher als im Auto.
Über zwei Online-Spiele auf der Website www.german-safety-tour.de können sich Biker für die noch ausstehenden Trainingstermine bewerben. Nur wer dort besteht, kann einen der einhundert zur Verfügung stehenden Plätze ergattern. Wie schon im vergangenen Jahr ist Katja Poensgen, Deutschlands erfolgreichste Motorrad-Rennfahrerin, als Gesicht der German Safety Tour bei der Verkehrssicherheitskampagne mit von der Partie. Sie wird die Gewinner der zehn Tourstopps – das German Safety Team 2009 – auf eine viertägige Europa-Tour begleiten.
Die German Safety Tour ist eine Initiative der Unfallforschung der Versicherer (UDV), des Deutschen Verkehrssicherheitsrates e.V. (DVR) und des Reiner H. Nitschke Verlags mit den Motorradmagazinen „Tourenfahrer“ und „Motorradfahrer“ und steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Wolfgang Tiefensee. Damit reagieren die Initiatoren auf die steigenden Unfallzahlen von Motorradfahrern. Alljährlich sterben hunderte motorisierte Zweiradfahrer im Straßenverkehr, zehntausende werden zum Teil schwer verletzt. (Pressemitteilung der German Safety Tour)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder