Baugeld besser von der Filialbank oder vom Hypotheken-Discounter?

Neben den klassischen Filialbanken gestalten zunehmend Discounter den Markt für Hypothekendarlehen. Bei Standardfinanzierungen zeichnen sich die Discounter häufig durch niedrigere Zinssätze aus und verzichten auf zusätzliche Gebühren.
Allerdings bleiben diese Konditionen häufig nur dann attraktiv, wenn das benötigte Darlehen über 100.000 Euro und bei einem Beleihungswert von 60 Prozent liegt. Ist der Finanzierungsbedarf höher oder kaufen Sie ein Sanierungsobjekt, Baudenkmal oder Bauen auf Erbbaurecht, bieten Ihnen Filialbanken eher geeignete Finanzierungskonzepte an.
Sie sollten aber bei der Auswahl eines Darlehensanbieters auch die Beratungsleistungen der Filialbanken berücksichtigen. Discounter wickeln die gesamte Finanzierung per Telefon oder Internet ab, was natürlich auch zu einer schnelleren Bereitstellung des benötigten Darlehensbetrages führt. Es wird dabei allerdings vorausgesetzt, dass Sie über ausreichende Informationen im Bereich Finanzierung von Immobilien verfügen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder