Im Test: Barclaycard Green – Die grüne Kreditkarte von Barclay

Vorteile, Nachteile und forium.de-Testurteil

[!–T–]

Vorteile der Barclaycard Green
Mit der Barclaycard Green kann der Kunde ganz bequem einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Nicht der Kunde, sondern Barclay spendet das Geld an die zertifizierten Klimaschutzprojekte, wie dem brasilianischen Biomasseprojekt oder dem indischen Energiegewinnungsprojekt.

Und je mehr der Kunde mit der Karte umsetzt, desto größer ist der Beitrag für die Umwelt. Durch die zahlreichen Partnerschaften profitiert der Karteninhaber von verschiedenen Rabatten. Ein Beispiel: Ein Startguthaben von 25 Euro erhält der Kunde, wenn er zum Stromanbieter Lichtblick wechselt. Ein weiterer Pluspunkt ist der zweimonatige „Null-Prozent-Zins“. Durch diese längere Frist kann sich der Kunde mit der Rückzahlung entsprechend Zeit lassen.

Nachteile der Barclaycard Green
Bargeld sollte man mit der Barclaycard Green nicht abheben. Die vierprozentige Gebühr, mindestens 4,50 Euro, für das Abheben von Bargeld ist sehr hoch. Ein Beispiel: Hebt der Kunde 500 Euro mit der Barclaycard Green ab, dann muss er dafür eine Gebühr von 20 Euro zahlen. Weiterer Nachteil: Gerät man mit seiner Kreditkarte über einen längeren Zeitraum ins Minus, kann das für den Kunden sehr teuer werden. Die Sollzinsen in Höhe von fast 20 Prozent sind vergleichsweise hoch.

Forium.de-Testurteil:
Für umweltbewusste Kreditkartennutzer ist die Barclaycard Green eine echte Alternative zu den herkömmlichen Angeboten. Ob Umweltprojekte, Kooperationen, umweltverträgliches Material oder die geringe Jahresgebühr – die Karte bietet viele Vorteile. Kunden, die langfristig im Minus sind oder Bargeld abheben möchten, sollten auf die hohen Zinsen und Gebühren der Barclaycard Green achten. Andere Banken bieten in diesem Bereich wesentlich bessere Konditionen.

Was halten Sie von der Barclaycard Green oder welche Erfahrung haben Sie mit Barclay gemacht? Diskutieren Sie mit uns über die Barclaycard Green in „forium Experten“, dem Forum für Steuern, Versicherungen und Finanzen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder