Asstel erlässt Kunden 100 Euro Wechselgebühr bei Riester-Verträgen

Die Asstel Versicherung erlässt Kunden, die bei ihr eine Riester-Rente abgeschlossen haben und aufgrund eines besseren Angebots zu einem Wettbewerber wechseln möchten, 100 Euro an Gebühren. Diese werden normalerweise für die Bearbeitung der Kündigung bzw. Vertragsübertragung an eine andere Gesellschaft fällig.
Doch der Kölner Direktversicherer verzichtet auf die Gebühr, wenn die Kunden nachweisen, dass sie bei einem Konkurrenzunternehmen ein vergleichbares Riester-Produkt mit besserem Preis-/Leistungsverhältnis abschließen können. Dies bedeutet im Fall eines klassischen Riester-Vertrags eine höhere garantierte Rente, bei der fondsgebundenen Variante wird die Bonusrente verglichen. ?Wir sind uns ganz sicher, dass viele Kunden ihre Verträge nicht bei uns kündigen, weil sie anderswo attraktivere Angebote bekommen, sondern weil provisionsgetriebene Strukturvertriebe sie insbesondere in der aktuell schwierigen Marktsituation dazu überreden“, meint Asstel Vorstand Dr. Mathias Bühring-Uhle. ?Daher gehen wir in die Offensive und regen Kunden explizit dazu an, sich einen Wechsel gut zu überlegen und die Angebote genau zu prüfen.“ Die Aktion sei schließlich auch im Sinne des Verbraucherschutzes. Denn die Kunden hätten im Kampf um Vertragsabschlüsse und Provisionen zwischen unseriösen Versicherungsvertretern oft das Nachsehen und zahlten meist drauf – vor allem weil sie bei Vertragswechsel erneut die vollen Abschlussgebühren beim neuen Anbieter zahlen müssen. ?Da unsere Riester-Rente in vielen Tests hervorragend abschneidet und ausgezeichnet im Markt positioniert ist, gehen wir davon aus, dass die meisten Kunden kein besseres Angebot finden können als bei Asstel“, so Bühring-Uhle. (Pressemitteilung der ASSTEL)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder