Wie sicher sind Online-Banken?

Manche Verbraucher stehen Internet-Banken misstrauisch gegenüber und bleiben lieber bei der altbekannten Hausbank. Dabei liegt ihr Geld bei Online-Banken ebenso sicher – oft zu günstigeren Konditionen.
Denn Online-Banken sind keine obskuren virtuellen Gebilde, sondern ganz normale Bankhäuser. Hinter ihnen stehen oft renommierte Geldinstitute. Für Online-Banken gelten dieselben Regeln wie für alle anderen Banken. Falls also ein Geldhaus aus irgendeinem Grund Pleite geht, sind die Kundeneinlagen zumindest bei deutschen Bankhäusern völlig sicher.
Banken innerhalb der Europäischen Union (EU) bieten derzeit aufgrund einer EU-Regelung eine Sicherung von 90 Prozent der Einlage bis zu einem Gegenwert von 20.000 Euro pro Kunde.
Ab 30. Juni 2009 wird die Mindesthaftungsgrenze in der EU auf 50.000 Euro angehoben, ab 31. Dezember 2010 sogar auf 100.000 Euro.
Wer Angst um seine Anlagen hat, die über die gesetzliche Einlagensicherung hinausgehen, sollte also vor allem wissen, in welchem Land die Bank ihren Sitz hat, denn darüber hinaus gelten die dortigen Regeln.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder