Sonne nutzen und Energie sparen

Für 64 Prozent der Deutschen ist die Senkung des Stromverbrauchs ein wichtiges Thema. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena). Angesichts der Tatsache, dass 47 Prozent der Energie in Deutschland in Gebäuden verbraucht wird, lassen sich mit gesteuerten Sonnenschutzsystemen Licht, Klimatisierung und Heizung positiv beeinflussen und der Energieverbrauch deutlich senken.

Wer künftig nicht nur seinen Strom-, sondern auch seinen Heizenergieverbrauch verringern möchte, erhält wertvolle Tipps in der Broschüre "Moderner Sonnenschutz – die Natur zeigt uns den Weg".

Die Arbeitsgemeinschaft Energiesparende Sonnenschutztechnik (A.E.S.) macht in ihrer aktuellen Publikation auf das Einsparpotenzial von Sonnenschutz aufmerksam.

Die A.E.S. ist ein Zusammenschluss namhafter Hersteller von Sonnenschutzprodukten, dem Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V., dem Bundesverband Konfektion technischer Textilien e.V. und anderer Verbände.

Laut einer aktuellen Studie liegt durch den gezielten Einsatz von Rollläden und Sonnenschutz das CO2-Einsparpotenzial europaweit bei immerhin 111 Millionen Tonnen pro Jahr und ist damit 22 Mal höher als die Wirkung der EU-Glühbirnen-Gesetzgebung.

"Allein im Winter sind so Heizkosteneinsparungen von zehn Prozent möglich", erklärt Gerhard Mader, Vorsitzender der A.E.S. Eine ausgefahrene Markise kann bis zu 95 Prozent der Sonnenenergie abfangen und damit die Kosten für eine Klimaanlage erheblich reduzieren.

Tipps für Hausbesitzer, kompetente Beratung, maßgeschneiderte Lösungen für jedes Fenster und jeden Wintergarten sowie ein breites Produktportfolio bieten die Fachbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks.

Pressemitteilung der dena

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder