Gastgewerbeumsatz gesunken

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, setzten die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland im Januar 2009 nominal 3,2% und real 5,2% weniger um als im Januar 2008. Im Vergleich zum Dezember 2008 war der Umsatz im Gastgewerbe im Januar 2009 nach rechnerischer Kalender- und Saisonbereinigung nominal und real 1,2% niedriger.

Alle drei Bereiche des Gastgewerbes blieben im Januar 2009 nominal und real unter den Umsatzwerten des Januar 2008: das Beherbergungsgewerbe mit nominal – 4,4% und real – 5,9%, das Gaststättengewerbe mit nominal – 2,5% und real – 4,8% und die Caterer mit nominal – 4,1% und real – 6,8%.

Methodische Hinweise:

Die Statistik im Gastgewerbe wurde mit dem Berichtsmonat Januar 2009 auf die Klassifikation der Wirtschaftszweige (WZ) 2008 und das Basisjahr 2005 umgestellt.

Bis zum Januar 1994 zurückgerechnete "Lange Reihen" mit Werten nach der neuen Wirtschaftszweigklassifikation und für das neue Basisjahr 2005 können kostenfrei ab sofort in der Datenbank GENESIS-Online abgerufen werden.

Die mit dieser Umstellung verbundenen fachlich-methodischen Veränderungen in der monatlichen Repräsentativstatistik des Gastgewerbes sind in der Sonderveröffentlichung "Binnenhandel, Gastgewerbe, Tourismus – Umstellung von der WZ 2003 auf die WZ 2008 (Methodische Erläuterungen)" im Publikationsservice von Destatis dokumentiert.

Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder