Deutsche wollen keinen Bankwechsel

Die Finanzkrise zeigt Wirkung. Die Bundesbürger denken derzeit mehrheitlich nicht über einen Wechsel ihrer Bank nach. Nur 27 Prozent planen derzeit ihre Bank zu wechseln. Im vergangenen Jahr lag der Wert noch bei 40 Prozent. Dies zeigt der Imas-Kommunikationstrend, den das Münchner Marktforschungsunternehmen Imas exklusiv für HORIZONT – Fachzeitung für Marketing, Werbung und Medien (Deutscher Fachverlag, Frankfurt am Main) ermittelt hat.

Von dem Trend zu Sicherheit und Vertrauen profitieren vor allem die Sparkassen. Sie erzielen aktuell die besten Vertrauenswerte. Die öffentlich-rechtlichen Institute gelten bei den Verbrauchern als besonders kundenfreundlich (55 Prozent), seriös und vertrauenswürdig (59 Prozent).

Mit deutlichem Abstand folgen jeweils die Volks- und Raiffeisenbanken sowie die Postbank. So halten 30 Prozent der Befragten die Volks- und Raiffeisenbanken für kundenfreundlich und 36 Prozent für seriös. Die Postbank kommt beim Service auf 20 Prozent und beim Vertrauen auf 26 Prozent.

Für die repräsentative Studie hat Imas im Januar diesen Jahres 1999 Bundesbürger befragt. Die Ergebnisse veröffentlicht HORIZONT in Ausgabe 10/2009 vom 5. März 2009.

Pressemitteilung Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder