EZB-Zinssenkung mildert konjunkturelle Risiken

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, hat die heutige Entscheidung der Europäischen Zentralbank, den Leitzins um weitere 50 Basispunkte zu senken, als Maßnahme zur Milderung konjunktureller Risiken begrüßt.

Angesichts des deutlichen Inflationsrückgangs und der sich täglich stärker eintrübenden Wachstumsaussichten habe es zu dieser Entscheidung der EZB kaum eine Alternative gegeben. Die Leitzinssenkung könne, zumal sie im Einklang mit der Politik anderer Notenbanken stehe, die negativen Auswirkungen der Finanzmarktkrise auf die gesamtwirtschaftliche Entwicklung abfedern. Dennoch sei die Zinspolitik der EZB im Vergleich zur US-Fed viel defensiver ausgerichtet.

Die schlechten Wachstumsaussichten für das laufende Jahr hätten eine noch deutlichere Leitzinssenkung gerechtfertigt. So habe die EZB mit ihrer historischen Leitzinssenkung um 75 Basispunkte am 4. Dezember 2008 gezeigt, dass sie den Mut zu drastischen Zinsschritten hat. Trotz der nun deutlich stärkeren Fokussierung der EZB auf konjunkturelle Aspekte befürchtet der VÖB keine grundlegende Änderung der EZB-Zinspolitik.

Pressemitteilung Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder