Autokosten: Versicherungswechsel schlägt Konjunkturpaket

Wer sich bis zum 30. Juni 2009 ein neues Auto kauft, muss zunächst keine Kfz-Steuer bezahlen. Das hat die Bundesregierung im Rahmen ihres Konjunkturpakets beschlossen. Autos mit der strengen Abgasnorm Euro 5 oder Euro 6 sind für zwei Jahre von der Steuer befreit, weniger umweltfreundliche Neuwagen für ein Jahr.

Für einen neuen Golf VI Trendline beispielsweise, dessen 1,4 Liter großer Benziner mit 80 PS bereits die Euro-5-Norm erfüllt, fällt eine Kfz-Steuer von 94 Euro im Jahr an. Hochgerechnet auf zwei Jahre werden dem Käufer somit 188 Euro an Steuern erlassen.

Viel größer sind die Ersparnisse für die meisten Autofahrer, wenn sie beim Neuwagenkauf ihre Versicherung wechseln. Jenseits des Kündigungstermins 30. November ist der Erwerb eines neuen Autos eine Möglichkeit, sich einen neuen Anbieter zu suchen – unabhängig von den sonst üblichen Fristen.

Wechsler können oft mehrere hundert Euro sparen, fand "Finanztest" (Heft 11/08) heraus. Als besonders preiswert erwiesen sich die Tarife der Direktversicherer – sie arbeiten ohne teuren Außendienst und Vermittler.

Der Tarif "Kfz-Schutz" der KarstadtQuelle Versicherungen bietet beispielsweise ein besseres Beitragsniveau als der Marktdurchschnitt. Der Direktversicherer ist sowohl mit Tarifen für den preisbewussten, jüngeren Kunden als auch mit einer Premium-Variante für den anspruchsvollen Autofahrer auf dem Markt.

Pressemitteilung der KarstadtQuelle Versicherungen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder