DSGV: Zinssenkung der EZB wichtiges Signal

"Die deutliche Zinssenkung von 75 Basispunkten auf 2,5 Prozent ist ein wichtiges Zeichen an die Märkte und hilft, merklich verbesserte Refinanzierungsbedingungen zu schaffen.

Der Zinsschritt ist auch mit Blick auf den internationalen Zinszusammenhang wohl begründet", so Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV), anlässlich der heutigen Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB).

So seien zuletzt auch in den USA und heute in Großbritannien die Leitzinssätze gesenkt worden. Die Eurozone habe im Vergleich der weltweit bedeutenden Zentralbanken immer noch den höchsten Leitzinssatz.

"Damit besteht nach wie vor die Möglichkeit, bei weiter anhaltender Verminderung des Preisniveaus mit weiteren Zinssenkungen die wirtschaftlichen Auftriebskräfte zu stärken."

Die EZB setze mit ihrer heutigen Entscheidung ein klares Zeichen zur Überwindung der Finanz- und Wirtschaftskrise. Entscheidend sei jetzt, dass auf den Geldmärkten das Vertrauen für die Kreditvergabe unter den Banken gestärkt werde.

"Sollte die Stabilisierung weiter voranschreiten, kann dieser monetäre Impuls auch dazu beitragen, einen weiteren wirtschaftlichen Abschwung zu vermeiden."

Der starke Verfall des Rohölpreises und der damit verbundene rasche Rückgang der Teuerungsrate hätten den Spielraum für diesen großen Zinsschritt zugelassen.

Zum ersten Mal seit Bestehen des Euro vor knapp 10 Jahren habe die EZB so drastisch an der Zinsschraube gedreht. Schackmann-Fallis: "Dies ist gut für die Finanzmärkte, für Sparkassen, für Unternehmen und die Menschen."

Pressemitteilung des DSGV

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder