EZB-Zinssenkung bekämpft konjunkturelle Risiken

Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, hat die heutige Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank um 50 Basispunkte auf 3,25 Prozent begrüßt. Die EZB stemme sich damit gemeinsam mit anderen Notenbanken gegen den konjunkturellen Abschwung.

Durch das abgestimmte Verhalten der wichtigsten Notenbanken würden die Auswirkungen der Finanzmarktkrise deutlich gemildert.

Den Märkten und Bürgern in der Eurozone werde damit signalisiert, dass Notenbanken, Politik und Kreditwirtschaft bereit seien, alle geeigneten Schritte zu unternehmen, um das Vertrauen in das Finanzsystem wieder zu stärken.

Der VÖB sieht in der stärkeren Betonung konjunktureller Aspekte keine Änderung des Konzeptes der EZB. Infolge der Insolvenz der Bank Lehman Brothers Mitte September 2008 hätten sich Wachstums- und Inflationseinschätzungen rasant verändert.

Dieser Entwicklung trage die EZB mit der heutigen Entscheidung, den Leitzins zu senken, angemessen Rechnung.

Pressemitteilung des VÖB

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder