Wenn das Geld knapp ist: Finanzratgeber für Alleinerziehende

Mehr als 2,6 Millionen Mütter und Väter schultern die Verantwortung für Kindererziehung, Haushalt und Erwerbstätigkeit ohne Hilfe eines Partners an ihrer Seite. Vom Kinder- oder Elterngeld bis zur Sozialhilfe, vom Unterhaltsvorschuss bis zum BAföG – für viele Alleinerziehende ist es wichtig, alle zur Verfügung stehenden finanziellen Ressourcen zu nutzen.

Ein oft existenzielles Thema ist hierbei die Regelung der Unterhaltsansprüche. Hinzu kommt die Klärung des Sorge- und Umgangsrechts. Die wichtigsten Informationen zu diesen und weiteren Problemen sind in dem neuen Ratgeber "Finanzratgeber für Alleinerziehende" der Verbraucherzentrale verständlich erklärt.

Der nützliche Elternbegleiter aus der Reihe "ARD-Ratgeber Geld" stellt die Bandbreite der finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten vor und zeigt, bei welchen Instanzen Ansprüche geltend gemacht werden können. Praxistipps für Alltagsorganisation, Kinderbetreuung und Schuldenbewältigung runden die Handreichung ab.

Den "Finanzratgeber für Alleinerziehende" gibt es für 9,90 Euro im Infozentrum der Verbraucherzentrale (Mo – Fr 10 – 18 Uhr). Zu bestellen für 12,40 Euro per Post mit formloser Einzugsermächtigung bei der Verbraucherzentrale Hamburg, Kirchenallee 22, 20099 Hamburg, oder gegen Rechnung per Telefon 040-24832-0, per Fax 040-24832-290, Mail bestellung@vzhh.de oder Internet www.vzhh.de.

Pressemitteilung der VZ Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder