Bei Hitze nicht voll tanken

Die richtig heißen Tage stehen bevor, und die machen auch vielen Autofahrern zu schaffen. Ein Problem, das viele allerdings nicht kennen ist, kann es auch beim Tanken geben. Deshalb erinnert der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS) wieder einmal daran, dass sich Benzin und Diesel bei Erwärmung ausdehnen.

Ist der Tank restlos voll und das Auto steht in der Hitze, muss der Sprit durch Tankdeckel oder Entlüftungsrohr auslaufen. Die Folge: Schäden an Lack und Unterbodenschutz, schlimmstenfalls ein Fahrzeugbrand.

Kraftstoffe werden an den Tankstellen normalerweise unterirdisch bei 5 bis 10 Grad Celsius gelagert. Bei Außentemperaturen von 30 Grad und mehr, kann auch der Kraftstoff schnell um 20 Grad wärmer werden. Das bedeutet eine Ausdehnung um etwa zwei Prozent. Bei einem 50-Liter-Tank heißt das ein Liter mehr Volumen.

Ist das Auto dann noch in der prallen Sonne geparkt, heizt sich der Tankinhalt noch mehr auf, dehnt sich aus und muss irgendwo auslaufen. Deshalb im Sommer nie restlos voll tanken, es sei denn, man tritt gleich eine längere Fahrt an.

Pressemitteilung des KRAFTFAHRER-SCHUTZ e.V.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder