Krankenzusatzversicherung: Krankheitsschutz individuell ergänzen

Krankenzusatzversicherung: Unterschiedliche Tarife und Beiträge

[!–T–]

Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung sind die Kosten für Zusatzversicherungen unabhängig vom eigenen Einkommen. Die Höhe der Beiträge hängt von individuellen Faktoren ab, die in der Gesundheitsprüfung abgefragt werden. Für einzelne Leistungen wie Zahnzusatz oder Heilpraktikerbehandlung, verlangen die Versicherungen feste Preise für bestimmte Altersgruppen. Eine Unterscheidung in Geschlechter findet nicht mehr statt, das dies inzwischen verboten ist. Wer durch Vorerkrankungen in den letzten drei bis fünf Jahren schon vorbelastet ist, muss Zuschläge in Kauf nehmen oder wird ganz von einer bestimmten Zusatzleistung ausgeschlossen. Je gesünder man ist, desto günstiger werden auch die Beiträge.

Auch das Alter hat einen entscheidenden Einfluss auf die Höhe der Beiträge. Im Regelfall wird man im Alter öfter Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen. Um diese höheren Kosten auszugleichen, fließt ein Teil der Beiträge in Rückstellungen. Je jünger das Beitrittsalter eines Versicherungsnehmers ist, desto länger können diese Altersrückstellungen angespart werden. Ein langer Ansparungszeitraum lässt daher die monatlichen Beiträge im Alter sinken.

Besonders maßgebend für die Kosten ist allerdings, welche Leistungen innerhalb der Zusatzversicherung gewünscht werden. Generell gilt: Ein Paket ist günstiger als einzelne Zusatzleistungen.

Bei einem Paket von Zusatzversicherungen sollte man überlegen, welche Leistungen des Pakets den eigenen Bedürfnissen entsprechen. Man sollte durchrechnen, wie viel die gewünschten Versicherungen im Einzelnen kosten würden. Dies kann man dann mit den Kosten eines Pakets vergleichen. Einen Einblick in die Beiträge eines relativ günstigen Anbieters verschiedener Tarife bietet unser Beitragsrechner.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder