4,80 Prozent bei Lidl: Tagesgeld-Angebote im Vergleich

4,80 Prozent bei Lidl: Tagesgeld-Angebote im VergleichIm Gegensatz zu einem „schwarzen“ Konto in Liechtenstein ist ein Tagesgeld-Konto momentan mega-in. So können Lidl-Kunden ab dem 3. März ein Startpaket für das „Plus Konto SuperZins“ der Volkswagen Bank direct in ihren Einkaufswagen legen. Die garantierten Topzinsen vieler Tagesgeld-Konten beschränken sich oft auf einen begrenzten Zeitraum. Welches Tagesgeldkonto sich für den Anleger lohnt, zeigen folgende Beispiele.

5000 Euro als Tagesgeld anlegen 

[!–T–]

Susanne hat ihr Abitur im letzten Jahr erfolgreich bestanden und als Belohnung von der Oma 5.000 Euro bekommen. Dieses Geld liegt seitdem auf ihrem „Null-Zins-Girokonto“. Das soll sich jetzt ändern und sie möchte deshalb ein Tagesgeld-Konto eröffnen. Aber welches?

Die holländische Credit Europe Bank bietet Neukunden derzeit 5,00 Prozent per annum für ihr „Top-Interest“-Konto an. Bei einer Anlagelaufzeit von 90 Tagen bekommt Susanne bei gleichbleibendem Zinssatz insgesamt 62,50 Euro an Zinsen.

Für 180 Tage sind es 125 Euro, für ein ganzes Jahr 250 Euro. Zwei Nachteile hat das Top-Interest-Konto dennoch: Es gibt keine garantierte „Hochzinsphase“ und die Zinsen werden nur jährlich, und zwar zum 31. Dezember, gutgeschrieben.

Bei anderen Banken ist der Zinseszins-Effekt wesentlich größer, denn sie zahlen ihre Zinsen monatlich. Kontoführungsgebühren muss Susanne bei dem Top-Interest-Tageskonto aber nicht zahlen. Das Angebot kann sie via Internet oder telefonisch nutzen.

Wenn Susanne das Lidl-Starterpaket der Volkswagen Bank direct „Plus Konto SuperZins“ nimmt, dann profitiert sie bis zum 15.09.2008 vom garantierten 4,8 Prozent-Zins. Nach diesem Stichtag gibt es für Susannes Geld bei dem Plus Konto SuperZins „nur“ noch niedrigere 3,50 Prozent Zinsen. Ein Wechsel zu einer anderen Bank mit einem höheren Zins würde sich daher im September wieder lohnen.

Ein Vorteil beim Plus Konto SuperZins ist die monatliche Zinsgutschrift und der damit verbundene Zinseszins-Effekt. Legt Susanne vom 15. März bis zum 15. September 2008 ihre 5.000 Euro an, hat sie bis Mitte September über 121,21 Euro an Zinsen angesammelt. Bei einem Anlagezeitraum von 90 Tagen wären es 60,24 Euro.

Mit dem Tagesgeld PLUS-Konto der comdirect bank bekommt Susanne garantierte 4,75 Prozent für die ersten sechs Monate. Danach sinkt der Zinssatz auf 3,8 Prozent. Im Gegensatz zu den vorherigen Angeboten erhält Susanne für ihr Gespartes vierteljährlich eine Zinsgutschrift. Der Zinseszins-Effekt ist daher geringer als beim Lidl/Volkswagenbank direct-Angebot.

Bei einer Anlagedauer von 90 Tagen erhält Susanne 59,38 Euro an Zinsen. Über die garantierten sechs 4,75 Prozent-Monate sind es 119,46 Euro an Zinsen. Die Kontoführung des Tagesgeld-Kontos der comdirect bank AG ist ebenfalls kostenlos. Wie beim Konto „Plus Konto SuperZins“ lohnt sich hier nach Ablauf der „garantierten“ sechs Monate das so genannte Bank-Hopping.

Beim netbank Girokonto erhält Susanne als Neukunde für die ersten 100 Tage garantierte 4,50 Prozent Zinsen. Danach gibt es – derzeit – für das Giro Allround-Konto nur noch 2,50 Prozent. In der 100-tägigen Hochzinsphase sammelt sie mit ihren 5.000 Euro insgesamt 61,64 Euro an Zinsen.

Wie bei der comdirect bank erfolgt auch die Zinsgutschrift vierteljährlich. Gebühren für die Kontoführung fallen auch hier nicht an. Das Girokonto ist zudem mehr als ein reines Tagesgeldkonto. So kann Susanne es auch als kostenloses Girokonto nutzen. An über 2.300 Cash-Pool-Automaten darf sie so kostenlos Geld abheben.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder