Gothaer Versicherungsbank und Bâloise-Gruppe beenden Verhandlungen

Bâloise und Gothaer beenden Verhandlungen. Die Bâloise-Gruppe und die Gothaer Versicherungsbank VVaG haben Verhandlungen über eine strategische Partnerschaft und die mögliche Zusammenlegung ihrer Deutschlandaktivitäten beendet.

Die Parteien konnten sich nicht auf die kommerziellen Rahmenbedingungen einigen. Die Gespräche wurden in freundlichem Einvernehmen beendet.

Über weitere Details haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Über die Gothaer Versicherungsbank VVaG

Mit über 3,5 Millionen Mitgliedern und Beitragseinnahmen von rund vier Milliarden Euro gehört die Gothaer zu den großen deutschen Versicherungskonzernen und ist einer der größten Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit in Deutschland.

Die Gruppe mit Sitz in Köln beschäftigt rund 5.500 Mitarbeiter. Im Mittelpunkt der Strategie der Gothaer steht ertragreiches Wachstum. Angeboten werden alle Versicherungssparten.

Über die Bâloise-Gruppe

Die Bâloise-Gruppe mit Sitz in Basel (Schweiz) bietet in Kontinentaleuropa Lösungen für Versicherung und Vorsorge an. Die Strategie der Bâloise fokussiert auf nachhaltiges und ertragreiches Wachstum in bevorzugten Zielsegmenten. Ihre Märkte sind die Schweiz, Deutschland, Belgien, Luxemburg, Österreich und Kroatien. Die Bâloise-Gruppe beschäftigt rund
8.000 Mitarbeitende.

Die Namenaktien der Bâloise-Holding gehören zum Swiss Market Index (SMI) und werden unter dem Kürzel BALN gehandelt.

Pressemitteilung der Gothaer

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder