Fairness ist nicht nur im Geschäftsleben wichtig

In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Fußballverband (HFV) hat die Sparda-Bank Hamburg mit Beginn der Rückrunde 2007/2008 den „Sparda-Bank – freundlich & fair“-Preis ins Leben gerufen.

Teilnehmen können alle Mannschaften aus dem Frauen- und Herrenfußball. Ausgelobt werden Preise im Gesamtwert von 40.000 Euro je Saison.

Die Vertragsunterzeichnung zwischen HFV und Sparda-Bank erfolgte im Rahmen der heutigen gemeinsamen Pressekonferenz durch den neuen Präsidenten des HFV, Herrn Dirk Fischer, und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank Hamburg, Dr. Heinz Wings.

Das Projekt wurde noch durch den heutigen Ehrenpräsidenten, Dr. Friedel Gütt, während seiner aktiven Präsidentschaft ins Leben gerufen.

„Fairness ist nicht nur im Geschäftsleben wichtig, sie sollte auch im Privatleben und speziell im Sport ein wesentliches Leitmotiv sein.

Deshalb zeichnet die Sparda-Bank Hamburg gemeinsam mit dem Hamburger Fußballverband jene Mannschaften mit dem „Sparda-Bank – freundlich und fair‘-Preis aus, die sich in besonderer Weise dem Fairness-Gebot verpflichtet fühlen“, so Dr. Wings.

„Konkret wird es pro Halbserie jeweils Preise geben für die fairste Mannschaft in jeder der insgesamt zwölf Damen- und Herren-Spielklassen.

Ausgewertet werden hierzu die gelben, gelb-roten und roten Karten sowie weitere Vorkommnisse je teilnehmender Mannschaft“, so Wings weiter.

„Gerade im Fußball als Sportart Nr. 1 in Hamburg treffen Menschen der unterschiedlichsten Nationen, Religionen und sozialen Umfelder aufeinander, d.h. hier lernt man das Miteinander, wie man es auch im täglichen Alltag leben sollte.

Alle fiebern mit und es sollte dabei jede Woche auf den Fußballplätzen immer so friedlich und freundschaftlich zugehen, wie beim Sommermärchen 2006.

Der HFV freut sich sehr über das Engagement der Sparda-Bank Hamburg, da unfaires Verhalten bis hin zur Gewalt leider immer wieder zu beobachten sind.

Zwar wurden bereits etliche Maßnahmen im Bereich Prävention und Sanktionierung ergriffen, aber dieser jetzt geschaffene positive Anreiz wird das Thema Fairness stärker in den Focus rücken“, so der Ehrenpräsident des HFV, Dr. Friedel Gütt.

Herr Dirk Fischer, Präsident des HFV, freut sich über die Kooperation mit der Sparda-Bank Hamburg: „Das Thema „Fairness“ in Kooperation mit einem starken Partner wie der Sparda-Bank Hamburg angehen zu können, ist sehr hilfreich.

Gemeinsam kann man bekanntlich mehr erreichen. Der HFV dankt der Sparda-Bank sehr herzlich für die Unterstützung der Basis des Fußballs.

Das Engagement der Sparda-Bank ist besonders erwähnenswert, da die meisten Sponsoren in Richtung des Profisports schauen, aber auf der breiten Basis der Amateure beruht letztlich der Erfolg der Profis.“ Anmeldungen der Mannschaften sind ab sofort möglich beim Hamburger Fußball-Verband.

Pressemitteilung der Sparda-Bank Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder