Welche persönlichen Daten werden bei meiner Kreditanfrage gespeichert?

Wenn Sie einen Kreditantrag stellen, stellt die Bank eine Anfrage bei der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (Schufa). Die Schufa speichert daraufhin wesentliche Daten wie Ihren Namen, den angefragten Kreditbetrag samt Laufzeit, den Beginn des Kredits und weitere Besonderheiten wie vorzeitige Rückzahlung oder Laufzeitverlängerung. Vor allem aber speichert die Schufa auch Daten über vertragswidriges Verhalten. Zu verhindern ist diese Speicherung meist nicht, da Sie mit Ihrer Kreditanfrage meist eine Einwilligung dafür geben müssen, dass Ihre Bank Daten bei der Schufa abfragt. Dazu bedarf es der schriftlichen Zustimmung des Bankkundens. In der Regel verlangt die Bank beim Kreditantrag seine Erlaubnis zur Einsicht in die gespeicherten Schufa-Daten.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder