American Express Finanzmanagement in Deutschland etabliert

Die American Express Finanzmanagement GmbH zieht zwei Jahre nach ihrem Start-up erfolgreich Bilanz. Der Finanzdienstleister hat sich als hochwertiger Anbieter im stark umworbenen Markt für Vermögens- und Vorsorgeplanung positioniert. Mit einer ausgereiften Infrastruktur ermöglicht das Unternehmen seinen Beratern ein hohes Maß an Qualität und Profitabilität in der Beratung.

Die American Express Finanzmanagement GmbH hat sich zwei Jahre nach ihrem Start-up am deutschen Finanzdienstleistungsmarkt etabliert. Mit seinem ganzheitlichen und lebens-begleitenden Beratungskonzept AE-Lifetime und dem unabhängigen Produktauswahlprozess AE-Select hat sich der Finanzdienstleister in unterschiedlichen Segmenten des Marktes Kundengruppen erschlossen. „Zu unserer Überraschung hat sich gerade das besonders attraktive Segment der „Established Professionals“ sehr viel stärker entwickelt, als wir das erwartet haben“, sagt Horst Ulrich Stolzenberg, Geschäftsführer der American Express Finanzmanagement GmbH. Mit einem durchschnittlichen Anlagevermögen von deutlich über 100.000 Euro stellt dieser Kundenkreis hohe Ansprüche an Service und Beratung. American Express Finanzmanagement wird diesem Anspruch durch eine Anzahl erfahrener Berater gerecht und will die Beratung in diesem Marktsegment weiter ausbauen.

Beratermarkt wandelt sich

Entscheidenden Anteil an der erfolgreichen Geschäftsentwicklung hat die ausgereifte Infrastruktur des Unternehmens. „Wir haben die Gunst der späten Geburt genutzt und unser Unternehmen konsequent an den Anforderungen eines sich wandelnden Beratermarktes ausgerichtet“, erläutert Stolzenberg. Vermittlerrichtlinie, VVG und MiFID stellen Anforderungen an die Branche, die zukünftig nur noch hauptberufliche Finanzberater erfüllen können. American Express Finanzmanagement GmbH hat die neuen Richtlinien bereits aus der Selbstverpflichtung der Marke American Express zu Service und Qualität heraus umgesetzt.

Top-Berater verlangen optimales Arbeitsumfeld

„Den Wettbewerb um die Top-Berater der Branche wird zukünftig das bestmögliche Arbeitsumfeld entscheiden“, so Stolzenberg. Nur Unternehmen, die durch standardisierte Prozesse für kontinuierliche Qualität und Rechtsicherheit in der Beratung sorgen, werden in diesem Wettbewerb erfolgreich sein. Die American Express Finanzmanagement GmbH verschafft ihren Beratern durch AE-Lifetime und AE-Select die notwendigen Freiräume für die individuelle und zugleich profitable Beratung der im Schnitt 80 Kunden je Berater. Gegenüber dem Vorjahr konnte der Finanzdienstleister so die Beraterproduktivität im ersten Quartal 2007 um mehr als 60 Prozent steigern. Der durchschnittliche Ertrag je Kunde lag um 30 Prozent höher als beim Durchschnitt aller Wettbewerber. Als besonders attraktiv erwiesen sich die American Express Mitglieder unter den Kunden. Für sich betrachtet erzielten die Berater in dieser Kundengruppe einen um 60 Prozent höheren Durchschnittsertrag je Kunde gegenüber dem Wettbewerb. Die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter stellt einen weiteren wichtigen Erfolgsfaktor dar. Und das nicht nur zu Produkten, sondern auch zu den oft unterschätzten „Soft Skills“. „Erfolg und Dauer einer Kundenbeziehung hängen entscheidend von der Fähigkeit des Beraters ab, den Kunden zu verstehen und ihn individuell zu beraten“, gibt Stolzenberg zu bedenken.

 

Pressemitteilung von American Express

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder