Versicherungsschutz für heiße Tage

Es ist Grill-Saison. Favorit der Deutschen ist nach wie vor das Grillen mit Holzkohle oder Briketts. Doch so stimmungsvoll das offene Feuer ist, es birgt Risiken – vor allem, wenn Kinder dabei sind. Eine kurze Unachtsamkeit kann schnell zu schweren Verletzungen oder Sachschäden führen.

Um sich für solche Fälle finanziell abzusichern, sind private Haftpflicht- und Unfallversicherungen wichtig. Darauf weist die Axa-Versicherung hin. Experten schätzen, dass sich in Deutschland jährlich rund 4.000 Menschen bei Grillunfällen verletzen – etwa 500 davon schwer. Unter Umständen wird dann vom Grillmeister ein hohes Schmerzensgeld verlangt. Eine private Haftpflichtversicherung gewährt im Unglücksfall Versicherungsschutz.

Wenn man selbst geschädigt wurde, aber der Verursacher nicht haftpflichtversichert ist, greift die so genannte Forderungsausfallversicherung. Diese ist in vielen Haftpflichtversicherungen kostenlos eingeschlossen. Wer diesen Schutz hat, geht auch als Geschädigter nicht leer aus.

Grillen ist Freizeitvergnügen – deswegen kommt bei einem Unfall auch die gesetzliche Unfallversicherung nicht auf. Die private Unfallversicherung hingegen schützt rund um die Uhr und überall auf der Welt – also auch beim Grillfest.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder