Urlaubszeit ist Einbruchszeit? Nicht bei mir!

Die Rückkehr aus dem Urlaub ist ein Schock. Während sich die Familie am Mittelmeer erholte, machten sich Einbrecher im Haus zu schaffen. Die Terrassentür stellte für sie kein großes Hindernis dar. Ein überfüllter Briefkasten signalisierte den Langfingern Abwesenheit.

Neben dem neuen Fernseher und dem Laptop verschwanden Erinnerungsstücke, die keine Versicherung ersetzen kann. Das verwüstete Zimmer wird die Familie nie vergessen. An vieles hat sie gedacht, aber offensichtlich nicht an den notwendigen Einbruchschutz. Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Fast 90 Prozent der Einbrüche in Deutschland finden bei Abwesenheit der Bewohner statt. Da bietet die Urlaubssaison gute Voraussetzungen.

Zwar sank die Zahl der Einbrüche 2005 im Vergleich zum Vorjahr um
11,6 Prozent auf knapp 110.000 ermittelte Fälle. „Das heißt aber nicht, dass Einbrecher in Zukunft Urlaub machen“, sagt Dr. Helmut Rieche von der Initiative für aktiven Einbruchschutz „Nicht bei mir!“, einem Zusammenschluss von Verbänden der Sicherheitswirtschaft und der Polizei.

Schutz vor unliebsamen Eindringlingen bietet die richtige Sicherheitstechnik. Ob das richtige Sicherheitsschloss, verschließbare Fenstergriffe oder eine bedarfsgerechte Alarmanlage:
Die Internetseite www.nicht-bei-mir.de
zeigt, wie man sich am besten schützt.

Falls es doch zu einem Einbruch kommt, federt eine Hausratversicherung die finanziellen Folgen ab. Gute und günstige Versicherungen können Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder