Neuer Online-Broker: Flatex startet mit niedrigen Gebühren

Mit Flatex ist erstmals seit langem wieder ein neuer Anbieter für Wertpapiergeschäfte an den Start gegangen. Mit nur fünf Euro für jede Transaktion plus Börsengebühren sowie einem kostenlosem Depot will das Unternehmen Privatanleger für den Wertpapierhandel gewinnen.

Ralf Müller, Prokurist bei flatex, bringt die Vorteile des Online-Brokers auf den Punkt: „Das Motto von flatex ist simpel: einfach, billig, handeln.“ Konto und Depot sind bei flatex kostenlos. Auf ein Filialnetz müssen Anleger dafür ebenso verzichten wie auf Beratung.

Dafür finden kunden auf der Plattform des Online-Brokers Infos über Kurse, Analysen und Sparpläne. Zum Start können Aktien, Anleihen, Zertifikate, Optionsscheine und Fonds über Xetra und die Parkettbörsen gehandelt werden. Limitgebühren werden nicht erhoben. Ab Juni 2006 ist bei flatex zu dem der außerbörsliche Handel und Handel an Auslandsbörsen geplant.

Für ausgewählte Fonds werden Sparpläne für Beträge ab 25 Euro pro Monat angeboten. Zudem erhält der Kunde bei flatex fast alle der rund 3000 angebotenen Investmentfonds mit einem generellen Rabatt von 50 Prozent auf den regulären Ausgabeaufschlag – natürlich gilt das auch für Sparpläne.

Das Depot wird bei der BIW Bank verwaltet, die im Einlagensicherungsfonds der privaten Banken

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder