Hausratversicherung regelmäßig überprüfen

Im Laufe der Jahre sammeln sich in den eigenen vier Wänden sehr viele Haushaltsgegenstände an. Deshalb kann sich auch der Wert ändern und zu einem kleinen Vermögen heranwachsen. In regelmäßigen Abständen sollte daher die Versicherungssumme einer Hausratsversicherung überprüft werden.

Die Experten der Grundeigentümer Versicherung empfehlen dabei die Versicherungssumme so festzulegen, dass eine Unterversicherung ausgeschlossen werden kann. Wie ärgerlich der Fall der Unterversicherung sein kann, zeigt folgender Fall: Eine Familie hatte für Ihre Wertgegenstände im Haus eine Hausratversicherung mit einer Versicherungssumme in Höhe von 30.000 Euro abgeschlossen. Leider zerstörte ein Feuer Hausrat im Wert von 10.000 Euro. Nach Besichtigung des Schadens stellte ein Sachverständiger fest, dass der tatsächliche Wert des gesamten Hausrats knapp 60.000 Euro betrug. Da hier die abgeschlossene Versicherungssumme unter dem tatsächlichen Versicherungswert lag, bestand eine Unterversicherung. Deshalb kam der Versicherer nur für die Hälfte des Schadens, also für 5.000 Euro, auf.

Um eine Unterversicherung zu vermeiden ist darauf zu achten, dass die Versicherungssumme dem Betrag entspricht, der für die Neuanschaffung des gesamten Hausrats finanziert werden müsste. Nebenräume, wie Keller und Dachboden sind ebenfalls zu bedenken. Sind kostspielige Neuanschaffungen geplant, können diese gleich in die Versicherungssumme mit einbezogen werden. Kann der Versicherungsnehmer bei Vertragsschluss zukünftige Käufe noch nicht absehen, sollte er mit dem Versicherer ein Verzicht auf Unterversicherung vereinbaren. Dies ist auch nachträglich möglich.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder