Altersvorsorge ist kein Versicherungsproblem

Welches Anlageprodukt für die private Altersvorsorge ist das geeignete? Der Gesetzgeber schreibt keine bestimmte Anlageform vor, d.h. gefördert werden alle Produkte, die auch die gesetzlichen Kriterien erfüllen.

Fonds vs. Lebensversicherung

[!–T–]
Welche Vorteile haben aber Investmentfonds gegenüber einer Kapital-Lebensversicherungen oder einer Privaten Rentenversicherung? Sicherlich eine der entscheidenden Fragen, die sich allerdings nicht für jeden gleich beantworten lassen. Es wird immer wichtiger, sich selbst über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Anlageprodukte zu informieren, damit man am Ende nicht auf die Versprechungen von Finanzvermittlern angewiesen ist, die leider oft mehr an ihre Provisionen denken als an ihre Klientel.

Im Vorfeld wollen wir allerdings gleich mit einer besonders weit verbreiteten und alten Fehleinschätzung aufräumen: Altersvorsorge ist in erster Linie ein Geldanlage- und kein Versicherungsproblem. Im Normalfall erzielen Sie eine höhere Rendite und haben einen besseren Versicherungsschutz, wenn Sie Versicherungen und Geldanlage konsequent trennen.

Vorsicht – Versicherungsvertreter
Ein Versicherungsvertreter würde jetzt sicherlich sofort einwenden, dass Sie mit einer Kapital-Lebensversicherung ja nicht nur etwas für ihre Altersvorsorge tun, sondern auch Ihre Familienmitglieder gegen die Unwägbarkeiten des Lebens (sprich: den Todesfall) absichern. Aber gerade eine Kapital-Lebensversicherung ist keine reine Versicherung, sondern eine Mischform aus Versicherung und Sparvertrag.

Ein Teil der Versicherungsbeiträge fließt dabei in eine Risiko-Lebensversicherung (ca. 10-15% der Versicherungsprämie) . Des weiteren fallen noch Gebühren an (in der Regel zwischen 6 und 30% der Prämien) und nur der Rest – also zwischen 65% und 85% – fließen in den eigentlich Sparvorgang.

Wenn Sie also Ihre Familienangehörigen absichern wollen bzw. müssen, entscheiden Sie sich lieber für eine Risikolebensversicherung, die ungleich günstiger zu haben ist. Legen Sie den Restbetrag in eine lukrativere Geldanlageform an, die dem eigentlichen Spargedanken besser gerecht wird. Und wer zur Zeit sowieso keine Angehörigen hat, die er absichern möchte, braucht eine Lebensversicherung erst gar nicht abzuschließen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
* Pflichtfelder