Der Kurzzeitkredit über 3.000 Euro

Der Kurzzeitkredit über 3.000 Euro-Anzeige- Eine dringende Reparatur am Haus steht an, die Reparatur des Autos ist teurer geworden als erwartet oder ein kurzfristiger finanzieller Engpass muss überwunden werden, da der Arbeitgeber nicht pünktlich gezahlt hat? Wird schnell Geld benötigt, kann ein Kurzzeitkredit helfen. Das Geld wird häufig noch am Tag der Beantragung ausgezahlt. Ein Kurzzeitkredit kann jedoch teuer werden. mehr...

Nachgerechnet: Was kostet der Privatkredit wirklich?

-Anzeige- 0 % Finanzierung, flexible Rückzahlung und blitzschnelle Auszahlung: Zugegeben, diese Versprechen klingen doch recht verlockend. Dabei sind es gerade die Privatkredite, die mit schnellen Auszahlungen oder Zinsfreiheit werben, die unterm Strich den Verbraucher viel teurer zu stehen kommen. Um die einzelnen Fixpunkte besser berechnen zu können

mehr...

Das Einmaleins der Kreditoptionen

-Anzeige- Der Ausgangspunkt ist immer gleich: Der Bedarf an Geld initiiert, sich Gedanken darüber zu machen, wie an das selbige (auf legalem Weg) gelangt werden kann. Da die Redensart "Geld verdirbt die Freundschaft" noch immer hoch im Kurs steht, ist klar, dass Familie und Freunde nur äußerst ungern um Geld gebeten werden. mehr...

News

Im Test: Barclaycard Green - Die grüne Kreditkarte von Barclay(2009-07-06 16:59:51)

Im Test: Barclaycard Green - Die grüne Kreditkarte von BarclayMit der grünen Kreditkarte von Barclay kann der Karteninhaber einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten. So spendet Barclay 0,5 Prozent des Kartenumsatzes an ausgewählte Umweltprojekte. Auch ein Teil der Jahresgebühren fließt in diese Projekte. Was ist dran an der Barclaycard Green? Mehr dazu lesen Sie in unserem Test.

Barclaycard Green: Produktdetails


(dhe) Neben den Spenden aus dem Kartenumsatz und den Jahresgebühren weist die Barclaycard Green zwei weitere "grüne" Produktmerkmale auf. Zum einen kann der Karteninhaber bei umweltorientierten Partnerunternehmen, wie dem Ökostromanbieter Lichtblick und dem Autovermieter Europcar, Preisnachlässe nutzen, zum anderen ist die grüne Kreditkarte nicht aus dem üblichen PVC, sondern aus dem recyclingfähigen PETG. Konditionen der Barclaycard Green In den ersten zwölf Monaten ist die Barclaycard Green beitragsfrei. Anschließend zahlt der Kunde einen Jahresbeitrag von 19 Euro. Setzt man mit seiner Karte mehr als 1.200 Euro im Jahr um, dann kommt der Jahresbeitrag im Folgejahr den Energiesparprojekten in Brasilien, Indien und Deutschland zugute. Eine zusätzliche Barclaycard Green für den Partner kostet ab dem ersten Jahr eine Gebühr von zehn Euro. Bei der Rückzahlung des Kredites erhebt Barclay zwei Monate keinen Sollzins. Allerdings muss man pro Monat fünf Prozent, mindestens aber 25 Euro, seiner monatlichen Rechnung begleichen. Der Sollzins für Bargeldumsätze liegt bei 19,49 Prozent, für Transaktionen bei 17,49 Prozent.
Barclaycard Green: Link zum Produkt Kunden, die Bargeld mit der grünen Karte abheben, zahlen dafür eine Gebühr von vier Prozent, mindestens jedoch 4,50 Euro. Verzinst wird das Guthaben mit drei Prozent. Dieser Zins ist ab dem ersten Euro gültig. Zu der Barclaycard Green kann der Kunde eine beitragsfreie ec-/Maestro-Karte, beantragen. Wenn die Barclaycard nicht angenommen wird, kann man mit diesem zusätzlichen "Akzeptanzjoker", wie Barclay ihre ec-/Maestro-Karte nennt, die Rechnung begleichen.Weltweit wird die Barclaycard an über 20 Millionen Stellen akzeptiert. Zum Produkt gehört auch ein Fünf-Sterne-Sicherheitspaket, inklusive 24-Stunden-Notfall-Hotline. Erfahren Sie auf der nächsten Seite mehr über die Barclaycard Green und lesen Sie das forium.de-Testurteil.


Vorteile, Nachteile und forium.de-Testurteil


Vorteile der Barclaycard Green Mit der Barclaycard Green kann der Kunde ganz bequem einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Nicht der Kunde, sondern Barclay spendet das Geld an die zertifizierten Klimaschutzprojekte, wie dem brasilianischen Biomasseprojekt oder dem indischen Energiegewinnungsprojekt. Und je mehr der Kunde mit der Karte umsetzt, desto größer ist der Beitrag für die Umwelt. Durch die zahlreichen Partnerschaften profitiert der Karteninhaber von verschiedenen Rabatten. Ein Beispiel: Ein Startguthaben von 25 Euro erhält der Kunde, wenn er zum Stromanbieter Lichtblick wechselt. Ein weiterer Pluspunkt ist der zweimonatige "Null-Prozent-Zins". Durch diese längere Frist kann sich der Kunde mit der Rückzahlung entsprechend Zeit lassen. Nachteile der Barclaycard Green Bargeld sollte man mit der Barclaycard Green nicht abheben. Die vierprozentige Gebühr, mindestens 4,50 Euro, für das Abheben von Bargeld ist sehr hoch. Ein Beispiel: Hebt der Kunde 500 Euro mit der Barclaycard Green ab, dann muss er dafür eine Gebühr von 20 Euro zahlen. Weiterer Nachteil: Gerät man mit seiner Kreditkarte über einen längeren Zeitraum ins Minus, kann das für den Kunden sehr teuer werden. Die Sollzinsen in Höhe von fast 20 Prozent sind vergleichsweise hoch. Forium.de-Testurteil: Für umweltbewusste Kreditkartennutzer ist die Barclaycard Green eine echte Alternative zu den herkömmlichen Angeboten. Ob Umweltprojekte, Kooperationen, umweltverträgliches Material oder die geringe Jahresgebühr - die Karte bietet viele Vorteile. Kunden, die langfristig im Minus sind oder Bargeld abheben möchten, sollten auf die hohen Zinsen und Gebühren der Barclaycard Green achten. Andere Banken bieten in diesem Bereich wesentlich bessere Konditionen. Was halten Sie von der Barclaycard Green oder welche Erfahrung haben Sie mit Barclay gemacht? Diskutieren Sie mit uns über die Barclaycard Green in "forium Experten", dem Forum für Steuern, Versicherungen und Finanzen.