Gesetzliche Renten

Private Rente im Vergleich

kostenfrei, unverbindlich und anbieterunabhängig
hohes Sparpotential, durch umfassenden Marktvergleich
  Vergleich der Testsiegern aus Finanztest, Focus Money, uvm.
  für jeden Bedarf die richtige Lösung
  klassische Rentenversicherung,
Rente gegen Einmalbeitrag oder Sofort-Rente
   
Finden Sie die Anlageform, die am besten zu Ihnen passt.

Gesetzliche Renten

Gesetzliche Renten

Kapitallebensversicherung - Jetzt schon fürs Alter vorsorgen

-Anzeige-

Kapitallebensversicherung - Jetzt schon fürs Alter vorsorgen-Anzeige- Es gibt verschiedene Lebensversicherungen, die Kapitallebensversicherung gilt als zuverlässige private Altersvorsorge und eignet sich zur Absicherung Ihrer Familie. Vor Abschluss sollten Sie sich allerdings gut informieren und die Vor- und Nachteile abwägen. Ist eine kapitalbildende Lebensversicherung die richtige Wahl für Sie oder greifen Sie besser auf eine andere Art der Lebensversicherung zurück? mehr...

Altersvorsorge statt Armut - damit die Rente reicht

Keine Angst vor Altersarmut Die Diskussion um die aktuelle Erhöhung der Renten zeigt deutlich, dass sich immer mehr Menschen vor Armut im Alter fürchten. Viele Versicherungen und Finanzdienstleister schüren diese Angst und drängen Kunden zum Kauf von unsinnigen Policen und Geldanlagen. Dabei gilt jetzt mehr denn je: Nicht in Panik verfallen, sondern unnötige Kosten einsparen und damit seine Rente aufbessern. Auch die Generation der "Best Ager" ab 50 Jahren kann günstig vorsorgen. mehr...

Die Unisex Tarife kommen: Ab Dezember 2012 wird es einheitlich für Männer und Frauen

Genau hinschauen und den richtigen Zeitpunkt wählen, wird jetzt besonders wichtig. Durch die Gleichstellung von Männern und Frauen werden sich die Beiträge, ab dem 21. Dezember 2012, stark verändern. Weil Frauen statistisch länger leben und häufiger zum Arzt gehen, mussten sie bisher in der Krankenversicherung mehr zahlen. In der Kfz-Versicherung waren sie jedoch günstiger als Männer versichert. Nun werden die Beiträge angeglichen. mehr...

News

Renten(2007-01-01 12:34:15)

Wenn Sie eine Leibrente beziehen, dann ist diese mit dem so genannten Ertragsanteil einkommensteuerpflichtig. Der Ertragsanteil ist ein festgelegter Anteil der Rente, der von der Art der Rente abhängig ist. Es wird zwischen lebenslänglichen Leibrenten und Leibrenten mit befristeter Laufzeit (sonstige Renten) unterschieden.

Leibrenten

Bei einer lebenslänglichen Leibrente wird der Ertragsanteil anhand des Eintrittsalters in die Rente ermittelt. Beginnt Ihre Rente beispielsweise im Alter von 65 Jahren, werden 18 Prozent versteuert. Zu den lebenslänglichen Leibrenten gehören
  • Renten aus privaten Rentenversicherungen, die vor dem 1.1.2005 abgeschlossen wurden.
  • Renten aus privaten Rentenversicherungen, die nach dem 1.1.2005 abgeschlossen werden und die strengen "Rürup"-Bedingungen nicht erfüllen.
  • Renten aus betrieblichen Pensionskassen oder Direktversicherungen, falls die Beiträge pauschal versteuert wurden. Sollte anstelle von Renten eine Kapitalzahlung vereinbart sein, ist diese gänzlich steuerfrei, vorausgesetzt, die Vertragslaufzeit betrug mindestens 12 Jahre.
  • Zusatzrente von Versorgungsanstalten des Bundes und der Länder oder vergleichbarer Versorgungseinrichtungen

Sonstige Renten

Zu den sonstogen Renten zählen Leibrenten mit befristeter Laufzeit. Diese Rentenzahlungen sind zwar ebenfalls an das Leben einer Person gebunden sind, jedoch auf eine bestimmte Laufzeit beschränkt sind. Bei befristeten Renten ist der Ertragsanteil von der Dauer der Rente abhängig. Wird die Rente beispielsweise über einen Zeitraum von 12 Jahren gezahlt, betrrägt der Ertragsanteil 14 Prozent. Zu den sonstigen Renten zählen u.a.:
  • Renten aus einer privaten Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung.
  • Renten aus privaten Unfall- oder Invaliditätsversicherungen.
  • Renten aus einer privaten Rentenversicherung mit einer zeitlich begrenzten Rentenzahldauer.
  • Waisenrente aus einer privaten Rentenversicherung, die nicht die strengen "Rürup"-Bedingungen erfüllt.
  • Zusatzrente von der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL), die neben einer Erwerbsunfähigkeitsrente gezahlt wird.