Versicherungen Verkaufen

Lebensversicherung beleihen

Wenn Versicherungsnehmer während der langen Versicherungsdauer ihrer Kapitallebens- oder Rentenversicherung in finanzielle Engpässe kommen, gibt es zur Kündigung oder dem Verkauf meist eine deutlich bessere Alternative: Ein “Policendarlehen” zur Überbrückung.


Darlehen statt Vertragskündigung

Ein Policenkredit kann sich durchaus lohnen. Hinzu kommt, dass die monatlichen Raten sehr gering sind, da Sie nur die Zinsen aufbringen müssen. GEtilgt wird der Kredit zum Laufzeitende. Dies hat auch viele steuerliche Vorteile für Selbständige und Freiberufler.

 

Versicherungen Verkaufen

Versicherungen Verkaufen

Parallel zur Rentenversicherung privat vorsorgen – diese alternativen Möglichkeiten gibt es

Parallel zur Rentenversicherung privat vorsorgen – diese alternativen Möglichkeiten gibt esViele Menschen machen sich Gedanken über ihre finanzielle Versorgung im Rentenalter. Die Gesetze ändern sich und in diesem Dschungel noch einen Überblick zu behalten, ist schwierig. Über 17,5 Millionen (Stand 31.12.2017) Menschen in Deutschland sind 65 Jahre und älter. mehr...

Der Kurzzeitkredit über 3.000 Euro

Der Kurzzeitkredit über 3.000 EuroEine dringende Reparatur am Haus steht an, die Reparatur des Autos ist teurer geworden als erwartet oder ein kurzfristiger finanzieller Engpass muss überwunden werden, da der Arbeitgeber nicht pünktlich gezahlt hat? Wird schnell Geld benötigt, kann ein Kurzzeitkredit helfen. Das Geld wird häufig noch am Tag der Beantragung ausgezahlt. Ein Kurzzeitkredit kann jedoch teuer werden. mehr...

News

Im Test: Die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen(2009-01-10 08:12:31)

Im Test: Die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherung Im Alter auf nichts verzichten? Das geht am besten mit einer hohen Rente. Wer in eine private Sofortrente investiert, muss auf den Ruhestand nicht lange warten. Die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen bietet wahlweise einen sofortigen oder einen späteren Rentenbeginn. Was ist dran an diesem Produkt? Lesen Sie hierzu unseren aktuellen Produkttest.

Was bietet die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen?


Produktdetails (awe) Die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen ist eine Rente gegen Einmalbeitrag. Der Kunde zahlt in die Versicherung ein und kann praktisch sofort oder auch mit aufgeschobenem Rentenbeginn, beispielsweise erst zehn Jahre später, in Rente gehen. Die monatlichen Auszahlungen laufen nach Rentenbeginn solange der Kunde lebt. Wer die aufgeschobene Rente wählt, kann sich den eingezahlten Betrag auch zu seinem Wunschtermin komplett auszahlen lassen. Die Mindestanlage, die der Versicherte auf einen Schlag einzahlen muss, beträgt 40.000 Euro. Die Abschlusskosten betragen einmalig und pauschal 300 Euro, egal, wie viel Geld der potentielle Rentner einzahlt. Darüber hinaus werden pro Jahr 60 Euro an Verwaltungskosten fällig. Diese Kosten werden jedoch mit dem Einzahlungsbetrag verrechnet und nicht gesondert in Rechnung gestellt. Weitere Kosten entstehen dem Kunden laut Anbieter nicht. Zur Todesfallabsicherung kann der potentielle Rentner aus zwei Varianten wählen: Er kann beispielsweise durch die Beitragsrückerstattung absichern, dass seine Hinterbliebenen den zu Beginn eingezahlten Beitrag abzüglich der bis zum Todeszeitpunkt garantierten Renten ausgezahlt bekommen. Der Kunde kann auch eine Rentengarantiezeit von beispielsweise 15 Jahren festlegen. So erhalten die Hinterbliebenen nach seinem Tod die Rente bis zum Ende der Garantiezeit weiter ausgezahlt, bzw. können sich den verbleibenden Betrag auch komplett auszahlen lassen. Wählt man weder die eine noch die andere Möglichkeit, bleiben die Hinterbliebenen im Fall der Fälle unversorgt. Jedoch erhöht sich dann für den Kunden die mögliche Rente. MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherung Zinsen und Renten Der Sparanteil wird bei der MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen mit dem jeweils garantierten Rechnungszins verzinst und bildet das Deckungskapital. Dazu kommt noch die gesetzlich vorgeschriebene Beteiligung an den Überschüssen. Diese ergeben sich aus Kapitalgewinnen, Kostengewinnen und Gewinnen, die entstehen, wenn die Sterblichkeit anders verläuft als von der Versicherung berechnet. In den ersten acht Jahren erhält der Versicherte einen erhöhten Rechnungszins von derzeit 3,15 Prozent, danach geht es mit dem gesetzlich festgelegten Garantiezins von 2,25 Prozent weiter. Der erhöhte Rechnungszins kann allerdings je nach Marktlage steigen oder sinken, jedoch nicht nach Vertragsabschluss. Dazu kommt noch die gesetzlich vorgeschriebene Gewinnbeteiligung. Deswegen gibt es eine garantierte Rente und eine Rente inklusive der nicht garantierten Überschüsse, die natürlich höher, aber eben nicht sicher ist. Zwei Rechenbeispiele: Eine Frau, 60 Jahre alt, will den Mindestbetrag von 40.000 Euro einzahlen und in fünf Jahren in Rente gehen. Als Todesfallabsicherung wählt sie die Beitragsrückerstattung. Sie würde bis zu ihrem Tod eine monatliche Rente von voraussichtlich 184,44 Euro erhalten, die garantierte Rente beträgt 175,57 Euro. Sie könnte sich den Betrag zu Rentenbeginn auch komplett auszahlen lassen. Das wären dann 48.250 Euro bzw. 46.084 Euro garantiert. Ein Mann, ebenfalls 60 Jahre alt, zahlt 100.000 Euro ein und will sofort in Rente gehen. Als Todesfallabsicherung wählt er eine Rentengarantiezeit von zehn Jahren. Er startet mit garantierten 420,12 Euro sofort ins Rentnerdasein. Da die Rente dynamisch angelegt ist, kann sie im Verlauf des Rentenbezugs in beiden Beispielen bei günstiger Gewinnentwicklung weiter steigen. Lesen Sie auf der folgenden Seite die Vorteile und Nachteile der MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen sowie das Testurteil von forium.de


Vor- und Nachteile der MaxiRente, forium.de Testurteil


Vorteile Die MaxiRente baut auf Sicherheit, der Kunde weiß, was er wieder herausbekommt und mindestens die garantierte Rente kann er ein Leben lang beziehen. Der erhöhte Rechnungszins in den ersten acht Jahren trägt zur Erhöhung der garantierten Rente bei. Doch der Clou ist die so genannte Kosten-Flatrate : Nicht ein fester Anteil vom Versicherungsbetrag sondern einmalig 300 Euro Abschlusskosten und jährlich 60 Euro Verwaltungskosten werden für jeden Kunden fällig: Je mehr man einzahlt, desto günstiger werden also die prozentualen Nebenkosten. Bei anderen Anbietern zahlt man in der Regel die Abschlusskosten anteilig zum Anlagebetrag, sie betragen schnell ein Vielfaches von 300 Euro. Die gesparten Nebenkosten bleiben so zu sagen auf dem Konto des potentiellen Rentners. Hiermit werden die KarstadtQuelle Versicherungen auch der gesetzlich vorgeschriebenen Transparenz bei den Abschluss- und Verwaltungskosten gerecht, die seit der VVG Reform im Juli dieses Jahres gilt. Nachteile 40.000 Euro sind kein Pappenstiel. Soviel muss der Kunde jedoch auf der hohen Kante haben, um sich diese Sofortrente zu sichern. Das Geld ist dann erst mal nicht mehr im Ganzen verfügbar. Und um sein eingezahltes Geld letztendlich komplett wieder heraus zu bekommen, muss der Rentner schon relativ alt werden. Rechnet man bewusst vorsichtig nur mit den garantierten Renten, hätten unsere beiden Beispielrentner in einem Alter von ca. 83 Jahren (Frau) bzw. 80 Jahren (Mann) ihre Einlagen wieder raus, ohne zusätzliche Gewinnbeteiligungen. Nach aktueller Berechnung des Statistischen Bundesamtes ist diese Lebenserwartung für heute 60-Jährige nicht unrealistisch. Jedoch macht erst derjenige, der ein höheres Alter erreicht, einen zusätzlichen Gewinn. Wer die aufgeschobene Rente wählt, kann sich den eingezahlten Betrag auch zu seinem Wunschtermin komplett auszahlen lassen. Dann ist allerdings die Rendite im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten (Tagesgeld, Festgeld) eher mager. Legt man beispielsweise 40.000 Euro auf einem guten Festgeldkonto an, kann man nach fünf Jahren bereits einen Gesamtbetrag von rund 50.000 Euro erreichen. forium.de Testurteil Kostentransparenz und lebenslange Rentenzahlung sprechen für die MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen . Der Mindesteinzahlungsbetrag ist allerdings nur etwas für Kunden, die einen größeren Betrag gut entbehren können. Für sicherheitsorientierte Anleger ist dies ein solides Produkt, denn sie wissen, was sie bis zu ihrem Tode monatlich mindestens erhalten werden. Was darüber hinausgeht, ist zusätzlicher Gewinn. Die günstigen Anlage- und Verwaltungskosten gehen ebenfalls zugunsten des Rentenkontos. Eine besonders hohe Rendite hat der Versicherte, wenn er lange lebt. Wer also von einer hohen Lebenserwartung ausgeht und sich diese Zeit finanziell absichern will, für den ist das Produkt gut geeignet. Wer allerdings ein Erbe oder eine große Sparsumme nicht erst wegschließen, sondern das Geld verfügbar halten will, für den eignet sich auch die Kapitalauszahlung nicht, da die Rendite zu gering ist. Wie ist Ihre Meinung? Haben Sie Fragen zur MaxiRente der KarstadtQuelle Versicherungen? Oder suchen Sie Rat in Sachen Altersvorsorge? Diskutieren Sie mit den forium Experten in unserem Forum für Steuern, Versicherungen und Finanzen !