Zusätzliche Klingel An Schwaiger Sprechanlage

Ihre Steuererklärung für 2018 und frühere Jahre

Clever Steuern sparen mit legalen Steuertricks. Schieben Sie Ihre Steuererklärung 2018 nicht vor sich her. Handeln Sie jetzt!

Machen Sie es sich leicht und füllen Sie Ihre Steuererklärung 2018 online mit Lohnsteuer-kompakt aus. Bequem und schnell! Selbstverständlich sind Ihre Daten dank moderner EV-SSL-Verschlüsselung sicher.

Probieren Sie Lohnsteuer kompakt unverbindlich aus!

Zusätzliche Klingel An Schwaiger Sprechanlage

Zusätzliche Klingel An Schwaiger Sprechanlage

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwalten

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwaltenDie Abgeltungssteuer besteuert Kapitalerträge aus Privatinvestitionen. Ein Freibetrag für die Sparer liegt bei 801 Euro, bei Verheirateten werden 1602 Euro veranschlagt. Unter die Abgeltungssteuer fallen Aktienkursgewinne, Bonuszahlungen und Spekulationsgewinne sowie Dividenden. Der pauschale Steuersatz der Abgeltungssteuer liegt bei 25 Prozent. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag und, gegebenenfalls, auch die Kirchensteuer. mehr...

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen Wer vorübergehend eine zweite Tätigkeitsstelle übernimmt, die außerhalb der eigenen Wohnung und der ersten Arbeitsstätte liegt, kann die dafür anfallenden Reisekosten steuerlich geltend machen. Seit 1. Januar 2014 ist die Reform des steuerlichen Reisekostenrechts in Kraft getreten. Die Reform verursacht einige Veränderungen bei der steuerlichen Veranlagung der Reisekosten, die Sie kennen sollten. mehr...

20 Steuertipps zum Steuern sparen

Für viele Steuerzahler ist die Steuererklärung mehr als das notwendige Übel. Bietet sich doch jedes Jahr von Neuem die Möglichkeit, seine Haushaltskasse vom Finanzamt aufbessern zu lassen. Ihre Rückzahlung könnte dabei umso üppiger ausfallen, wenn Sie die folgenden kleinen Steuertipps beherzigen. mehr...

News

Mietnebenkosten: Nicht alles muss bezahlt werden(2003-08-25 12:00:00)

Die Mietnebenkosten geben immer wieder Anlass zu Unstimmigkeiten zwischen Vermieter und Mieter. Häufig finden sich in der Betriebskostenabrechnung auch Kosten, die dort nicht hinein gehören. Jörg Hofmann von der Quelle Bausparkasse nennt die wichtigsten Positionen, die niemals Mietnebenkosten sind, auch wenn Sie im Mietvertrag stehen sollten.

  • Verwaltungskosten wie Telefon oder Porto sowie Kosten für eine beauftragte Hausverwaltung.
  • Bank- und Kontoführungsgebühren, Kapitalkosten des Vermieters wie zum Beispiel Kreditzinsen, Erbbauzinsen.
  • Mitgliedsbeiträge des Vermieters im Grundeigentümerverband.
  • Kosten für eine Mietausfall-, Rechtsschutz- oder Umweltschädenversicherung und der Wach- und Schließgesellschaft.
  • Wartungskosten für eine Klingel- oder Gegensprechanlage, die Türschließanlage sowie einer Rauchabzugsanlage.
  • Reparatur- oder Instandhaltungskosten des Mietshauses. Gastank-Miete oder TÜV-Gebühren für Abnahme.
  • Ebenfalls keine Nebenkosten sind Kosten und Pflege einer Dachbegrünung, wenn der Mieter diesen Gebäudeteil nicht nutzen kann oder die Reinigung der Vordächer.
Bei Mietern einer Eigentumswohnung tauchen oft auch noch Positionen wie Instandhaltungsrücklagen sowie Verwaltungs- und Verwalterkosten auf. Diese Beträge müssen nur die Wohnungseigentümer, nicht aber der Mieter bezahlen.