Türdrücker Kunststoff Weiß

Ihre Steuererklärung für 2019 und frühere Jahre

Clever Steuern sparen mit legalen Steuertricks. Schieben Sie Ihre Steuererklärung 2019 nicht vor sich her. Handeln Sie jetzt!

Machen Sie es sich leicht und füllen Sie Ihre Steuererklärung 2019 online mit Lohnsteuer-kompakt aus. Bequem und schnell! Selbstverständlich sind Ihre Daten dank moderner EV-SSL-Verschlüsselung sicher.

Probieren Sie Lohnsteuer kompakt unverbindlich aus!

Türdrücker Kunststoff Weiß

Türdrücker Kunststoff Weiß

Treppenlifte: Finanzierungshilfen und steuerliche Absetzbarkeit beanspruchen

Uhren, Autos oder Wein: So sinnvoll sind außergewöhnliche GeldanlagenBewegungseinschränkungen im Alter oder auch in jungen Jahren lassen scheinbar alltägliche Dinge zum unüberwindbaren Hindernis werden. Da wäre beispielsweise die Treppe im Eigenheim, dem Mietshaus oder in öffentlichen Gebäuden. Denn nicht immer ist ein Aufzug vorhanden. Die Lösung: ein Treppenlift. mehr...

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwalten

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwaltenDie Abgeltungssteuer besteuert Kapitalerträge aus Privatinvestitionen. Ein Freibetrag für die Sparer liegt bei 801 Euro, bei Verheirateten werden 1602 Euro veranschlagt. Unter die Abgeltungssteuer fallen Aktienkursgewinne, Bonuszahlungen und Spekulationsgewinne sowie Dividenden. Der pauschale Steuersatz der Abgeltungssteuer liegt bei 25 Prozent. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag und, gegebenenfalls, auch die Kirchensteuer. mehr...

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen Wer vorübergehend eine zweite Tätigkeitsstelle übernimmt, die außerhalb der eigenen Wohnung und der ersten Arbeitsstätte liegt, kann die dafür anfallenden Reisekosten steuerlich geltend machen. Seit 1. Januar 2014 ist die Reform des steuerlichen Reisekostenrechts in Kraft getreten. Die Reform verursacht einige Veränderungen bei der steuerlichen Veranlagung der Reisekosten, die Sie kennen sollten. mehr...

News

Neue Außentür bringt mehr Qualität ins Haus(2008-06-22 01:51:57)

Jedem Hausbesitzer dürfte klar sein, dass er auf den Werterhalt und die Sicherheit seines Wohngebäudes achten und auch immer wieder etwas dafür tun muss. Zum Beispiel kann eine Haustür, die 40 Jahre alt oder noch älter ist, hinsichtlich Einbruchsicherheit und Wärmedämmung nicht mehr auf der Höhe der Zeit sein. Sie auszutauschen, könnte sogar den Wert der Immobilie steigern, meint die Wüstenrot Bausparkasse AG, eine Tochtergesellschaft des Vorsorge-Spezialisten Wüstenrot & Württembergische. Ob modern, edel oder klassisch: Mit Haustüren aus Holz, Aluminium oder Kunststoff wird wohl der Geschmack der meisten Kunden getroffen. Die Türen können sich in zeitlosem Weiß und schlichten geometrischen Formen präsentieren, aber auch avantgardistisch oder ganz modisch. Doch nicht alles, was gut aussieht, ist auch zweckmäßig. Das Grundprinzip, dass die Form der Funktion zu folgen habe, gilt auch bei der Außentür. Holz-Haustüren sind solide, oft handwerklich gefertigte Konstruktionen mit hoher Grundsicherheit. Haustüren aus Kunststoff und Aluminium holen in der Gunst der Käufer jedoch auf, weil sie weniger Pflege brauchen. Außerdem sind sie strapazierfähig. Auf Wärmeschutzglas sollte immer geachtet werden, falls Glaselemente vorgesehen sind. Viele Wohnhäuser haben einen zweiten Zugang, der oft den Kellerbereich mit dem Hausgarten verbindet. Diese Neben- oder Kellertüren sollten gleich mit der Haustür ersetzt werden, um keine Sicherheitslücken entstehen zu lassen. Für qualitativ sehr gute Türen entstehen, einschließlich Kellertür, Kosten von rund 10.000 Euro. Davon dürften in der Regel zwei Drittel auf die eigentliche Eingangstür entfallen. Zum Dienstleistungsangebot einschlägiger Fachbetriebe gehört das kostenlose Nachjustieren von Scharnieren und Schlössern rund ein halbes Jahr nach dem Einbau. Die Qualität neuer Haustüren wird immer besser Noch vor 40 Jahren diente die Außentür überwiegend nur dazu, ungebetenen Gästen den Weg ins Haus zu versperren und Einbrüche zu erschweren. Das ist auch heute noch ihre Aufgabe, aber es sind gleich mehrere Funktionen hinzugekommen. Sie soll Stil haben und ästhetisch wirken, fest, stabil, dicht und wärmedämmend sein und für mehr Ruhe im Haus sorgen. Die Wärmedämmeigenschaften: Hohe Heizkosten lassen sich gezielt mit besserer Wärmedämmung reduzieren - dazu gehören auch entsprechende Haustüren. Sie müssen auf jeden Fall die Anforderungen der aktuellen Energieeinspar-Verordnung erfüllen. Bei der Abdichtung von Außentüren kommt es vor allem darauf an, Wärmebrücken zu vermeiden. Das geschieht beispielsweise durch glasfaserverstärkte Polyamid-Stege im Inneren des Türblattes. Einbruchsicher: Je besser Eingangstüren − natürlich auch Fenster − gesichert sind, desto schwerer haben es Langfinger. Aber dann muss die ganze Tür gute Qualität haben. Denn was bringt beispielsweise ein massives Türblatt, wenn der Schließzylinder oder das Schließblech mangelhaft sind? Die Tür sollte mit einem Weitwinkelspion − mindestens 180 Grad − ausgestattet sein, denn die sicherste Tür hilft wenig, wenn man sie dem Dieb selbst öffnet. Sicherheitsstandards bei Türen hängen im Wesentlichen vom Material ab, das für Türblatt und Rahmen, auch Zarge genannt, verwendet wird. Sie hängen aber auch vom Material für die Befestigung des Rahmens, für die Scharniere, die Beschläge und die Türklinken ab. Häufig bieten die Firmen einbruchhemmende gestufte Paketlösungen für die Sicherheit an. Zur Grundausstattung gehören meistens verstärkte Rahmen sowie Bewehrungselemente im Blendrahmen, die der Tür Stabilität verleihen. Hinzu kommen Bodenschwellen aus Aluminium, Mehrfachverriegelungen, verstellbare Schließbleche, ein zum Schloss gehörender Profilzylinder - bei Sicherheitstürschlössern - sowie integrierte Schwenkriegel. Diese verzahnen sich beim Schließen mit den Schließblechen und verhindern so, dass die Tür ausgehebelt werden kann. Schalldämmung, Dichtigkeit und Formstabilität: Neben den rein wärmetechnischen Pflichtaufgaben muss eine Haustür auch den Schall dämmen. Der Lärmpegel unserer Umwelt steigt stetig. Umso wichtiger ist es, dass der Krach draußen bleibt. Einen solchen Beitrag leisten qualitativ hochwertige Außentüren mit Rundum-Dichtung, Isolierverglasung und Türfüllung. Zur neuen Tür der passende Beschlag Mit einem Türgriff lassen sich besondere Akzente setzen. Im Trend sind funktionale Formen aus witterungsbeständigen Materialien wie Edelstahl, Aluminium, Messing und Kunststoff. Optisch ansprechend wirken Griffe vor allem, wenn sie auf der Türfüllung befestigt sind. Haustürblatt und Beschläge, eventuell mit Drücker oder Stangengriff, beide handschmeichelnd ausgelegt, sollten wie aus einem Guss wirken. Auf das Leistungsniveau achten Ab 1. Februar 2009 dürfen Fenster und Außentüren ohne eine CE-Kennzeichnung nicht mehr in den Handel gebracht werden. Dabei handelt es sich zwar nicht um eine Qualitätsaussage wie beim RAL-Gütesiegel. Aber mit dem CE-Zeichen bestätigen die Hersteller in der Europäischen Union immerhin, dass deren Außentüren und Fensterprodukte dem allgemeinen Leistungsniveau entsprechen, das heute an Wärme- und Schallschutz, Luftdurchlässigkeit, Schlagregendichtigkeit und Widerstandsfähigkeit gegen Windbeanspruchung vom Verbraucher erwartet werden darf. Bei dieser CE-Kennzeichnung handelte es sich um eine Regelung mit Übergangsfrist, die am 1. Februar 2007 begonnen hat. Der Käufer kann also von seinem Lieferanten durchaus heute schon diese Leistung erwarten. Wüstenrot-Tipps zum Austausch von Außentüren - Wer bei der Außentür auf das edle, aber nicht ganz pflegeleichte Naturprodukt Holz verzichten will, kann auf Kunststoff oder, etwas kostenaufwendiger, auf Aluminium ausweichen. - Der Fachhandel macht's möglich: Wie nach dem Baukastenprinzip lassen sich aus Modellvarianten Haustüren nach eigenen Wunschvorstellungen zu Werkstoff, Form, Farbe, Glas und Beschlägen zusammenstellen. - Verschiedene Hersteller bieten schnelle Austauschlösungen auch von individuell angefertigten Türen an. Vom Bestelltag bis zum Einbau sollen gerade mal 13 Werktage vergehen. - Bei einem langlebigen Bauteil wie einer Haustür sollte der Hausbesitzer kompromisslos Qualität vom Lieferanten einfordern und sich ein Zertifikat mit Zeitgarantie ausstellen lassen. - Pflegetipp: Das Schloss soll zweimal im Jahr mit Vaseline gefettet werden. Moderne Profilzylinder funktionieren auf Dauer nur mit einem speziellen Pflegemittel, einem Spray. Öl und Graphit sind nicht zu empfehlen. Pressemitteilung der Wüstenrot Bausparkasse AG