Stromverbrauch Berechnen

Ihre Steuererklärung für 2019 und frühere Jahre

Clever Steuern sparen mit legalen Steuertricks. Schieben Sie Ihre Steuererklärung 2019 nicht vor sich her. Handeln Sie jetzt!

Machen Sie es sich leicht und füllen Sie Ihre Steuererklärung 2019 online mit Lohnsteuer-kompakt aus. Bequem und schnell! Selbstverständlich sind Ihre Daten dank moderner EV-SSL-Verschlüsselung sicher.

Probieren Sie Lohnsteuer kompakt unverbindlich aus!

Stromverbrauch Berechnen

Stromverbrauch Berechnen

Treppenlifte: Finanzierungshilfen und steuerliche Absetzbarkeit beanspruchen

Uhren, Autos oder Wein: So sinnvoll sind außergewöhnliche GeldanlagenBewegungseinschränkungen im Alter oder auch in jungen Jahren lassen scheinbar alltägliche Dinge zum unüberwindbaren Hindernis werden. Da wäre beispielsweise die Treppe im Eigenheim, dem Mietshaus oder in öffentlichen Gebäuden. Denn nicht immer ist ein Aufzug vorhanden. Die Lösung: ein Treppenlift. mehr...

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwalten

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwaltenDie Abgeltungssteuer besteuert Kapitalerträge aus Privatinvestitionen. Ein Freibetrag für die Sparer liegt bei 801 Euro, bei Verheirateten werden 1602 Euro veranschlagt. Unter die Abgeltungssteuer fallen Aktienkursgewinne, Bonuszahlungen und Spekulationsgewinne sowie Dividenden. Der pauschale Steuersatz der Abgeltungssteuer liegt bei 25 Prozent. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag und, gegebenenfalls, auch die Kirchensteuer. mehr...

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen Wer vorübergehend eine zweite Tätigkeitsstelle übernimmt, die außerhalb der eigenen Wohnung und der ersten Arbeitsstätte liegt, kann die dafür anfallenden Reisekosten steuerlich geltend machen. Seit 1. Januar 2014 ist die Reform des steuerlichen Reisekostenrechts in Kraft getreten. Die Reform verursacht einige Veränderungen bei der steuerlichen Veranlagung der Reisekosten, die Sie kennen sollten. mehr...

News

Stromverbrauch der Deutschen steigt(2009-06-10 10:07:17)

CHECK24 - Deutschlands großes Vergleichsportal - hat die Veränderungen des Stromverbrauchs im Zeitraum Juli 2007 bis Februar 2009 analysiert. Ergebnis: Der durchschnittliche Stromverbrauch nach Haushaltsgröße ist um bis zu 15 Prozent pro Jahr angestiegen. Eine Analyse der Verbrauchsangaben von rund 200.000 privaten Anbieterwechslern über www.check24.de zeigt eine verstärkte Nachfrage nach Strom im Vergleich zu den vom Verband der Elektrizitätswirtschaft e. V. (VDEW) erhobenen Daten aus dem Jahr 2006*. Ein Single-Haushalt hat nach CHECK24-Analyse einen erhöhten Energiebedarf von mehr als 6 Prozent pro Jahr. 2- sowie 3-Personen-Haushalte benötigen im Vergleichszeitraum bereits über 11 Prozent mehr Elektrizität per annum. Bei einem 4-Personen-Haushalt steigt der Strombedarf um bis zu 15 Prozent. Deutsche haben mehr Appetit auf Strom - Mehrkosten bis zu 140 Euro p.a. Bei allen Haushaltsgrößen ist eine deutliche Steigerung des Stromverbrauchs erkennbar. Ein 4-Personen-Haushalt hat dadurch jährlich durchschnittliche Mehrkosten von ca. 140 Euro. HH-Größe Erhebung Auswertung in % in kWh VDEW 2006* CHECK 24 1 P.-HH 1.790 kWh p.a. 1.902 kWh p.a. + 6,26% + 112 kWh p.a. 2 P.-HH 3.030 kWh p.a. 3.365 kWh p.a. + 11,06% + 335 kWh p.a. 3 P.-HH 3.880 kWh p.a. 4.309 kWh p.a. + 11,06% + 429 kWh p.a. 4 P.-HH 4.430 kWh p.a. 5.087 kWh p.a. + 14,83% + 657 kWh p.a. Als mögliche Ursachen für den erhöhten Strombedarf nennt das Statistische Bundesamt** unter anderem die Zunahme von elektronischen Geräten im Haushalt, insbesondere Unterhaltungselektronik, wie zum Beispiel Spielkonsolen. Vor allem in Haushalten mit Kindern ist Unterhaltungselektronik überdurchschnittlich vertreten. Des Weiteren sind gestiegene Wohnflächen pro Person sowie erhöhte Komfortansprüche mögliche Gründe für einen Mehrverbrauch an Elektrizität. Ost-Bundesländer verbrauchen häufig weniger Strom - bis zu 250 Euro p.a. Ein Vergleich der durchschnittlichen Stromverbräuche der Bundesländer zeigt signifikante Unterschiede: So liegt der Jahresverbrauch eines 4-Personen-Haushalts in Nordrhein-Westfalen (NRW) - Spitzenreiter im Vergleich - im Schnitt über 1.000 kWh bzw. rund 25 Prozent höher als im verbrauchsärmsten Bundesland Sachsen. Bei einer Einsparung dieser Menge könnte der 4-Personen-Haushalt in NRW die jährlichen Stromkosten um bis zu 250 Euro reduzieren! Insgesamt ist der Stromverbrauch im Osten der Republik je nach Haushaltsgröße zwischen 11,50 (1-Personen-Haushalt) und 14,41 Prozent (3-Personen-Haushalt) geringer als im Westen. Durch eine Senkung des Stromverbrauches auf Ost-Niveau könnte ein 3-Personen-Haushalt in den alten Bundesländern rund 120 Euro jährlich sparen. "In den neuen Bundesländern liegt der Strompreis im Durchschnitt um 7,8 Prozent über dem der westdeutschen Versorger. Daher dürfte die generelle Kostensensitivität bei der ostdeutschen Bevölkerung höher sein", vermutet Isabel Wendorff vom Verbraucherportal CHECK24.de***. Bundesländer mit höchstem Stromverbrauch (4-P.-HH): Nordrhein-Westfalen 5.398 kWh p.a. Saarland 5.366 kWh p.a. Rheinland-Pfalz 5.329 kWh p.a. Hessen 5.234 kWh p.a. Bremen 5.232 kWh p.a. Bundesländer mit geringstem Stromverbrauch (4-P.-HH): Sachsen 4.311 kWh p.a. Berlin 4.403 kWh p.a. Mecklenburg-Vorpommern 4.551 kWh p.a. Thüringen 4.589 kWh p.a. Hamburg 4.659 kWh p.a. *Quellen VDEW (2006), Stromverbrauch der Haushalte wächst gering, Pressemitteilung des VDEW vom 18.09.2006. ** Statistisches Bundesamt, Zuhause in Deutschland, 2009. *** CHECK24-Analyse (eigene Berechnung): Strompreisentwicklung in Deutschland, Januar 2009 Über die CHECK24 Vergleichsportal GmbH: Die CHECK24 Vergleichsportal GmbH ist Deutschlands großes Vergleichsportal im Internet und bietet Privatkunden unabhängige Versicherungs-, Energie-, Finanz- und Telekommunikations-Vergleiche mit kostenloser telefonischer Beratung. Die Anzeige der Vergleichsergebnisse von z.B. über 100 Kfz-Versicherungstarifen, über 900 Stromanbietern, mehr als 30 Banken und den wichtigsten Anbietern für DSL, Handy und Festnetz erfolgt dabei völlig anonym. CHECK24-Kunden erhalten für alle Produkte Transparenz durch einen kostenlosen Vergleich und sparen bei einem Tarifwechsel oft einige hundert Euro. Durch die internetgestützten Prozesse werden Kostenvorteile generiert, die an den Privatkunden weitergegeben werden. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt über 120 Mitarbeiter mit Hauptsitz in München. (Pressemitteilung von Check24)