Schweiz Kalender

Ihre Steuererklärung für 2019 und frühere Jahre

Clever Steuern sparen mit legalen Steuertricks. Schieben Sie Ihre Steuererklärung 2019 nicht vor sich her. Handeln Sie jetzt!

Machen Sie es sich leicht und füllen Sie Ihre Steuererklärung 2019 online mit Lohnsteuer-kompakt aus. Bequem und schnell! Selbstverständlich sind Ihre Daten dank moderner EV-SSL-Verschlüsselung sicher.

Probieren Sie Lohnsteuer kompakt unverbindlich aus!

Schweiz Kalender

Schweiz Kalender

Treppenlifte: Finanzierungshilfen und steuerliche Absetzbarkeit beanspruchen

Uhren, Autos oder Wein: So sinnvoll sind außergewöhnliche GeldanlagenBewegungseinschränkungen im Alter oder auch in jungen Jahren lassen scheinbar alltägliche Dinge zum unüberwindbaren Hindernis werden. Da wäre beispielsweise die Treppe im Eigenheim, dem Mietshaus oder in öffentlichen Gebäuden. Denn nicht immer ist ein Aufzug vorhanden. Die Lösung: ein Treppenlift. mehr...

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwalten

Richtig handeln bei der Abgeltungssteuer: Angespartes clever verwaltenDie Abgeltungssteuer besteuert Kapitalerträge aus Privatinvestitionen. Ein Freibetrag für die Sparer liegt bei 801 Euro, bei Verheirateten werden 1602 Euro veranschlagt. Unter die Abgeltungssteuer fallen Aktienkursgewinne, Bonuszahlungen und Spekulationsgewinne sowie Dividenden. Der pauschale Steuersatz der Abgeltungssteuer liegt bei 25 Prozent. Hinzu kommen der Solidaritätszuschlag und, gegebenenfalls, auch die Kirchensteuer. mehr...

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen

Reisekostenrecht 2014: Diese Änderungen sollten Sie kennen Wer vorübergehend eine zweite Tätigkeitsstelle übernimmt, die außerhalb der eigenen Wohnung und der ersten Arbeitsstätte liegt, kann die dafür anfallenden Reisekosten steuerlich geltend machen. Seit 1. Januar 2014 ist die Reform des steuerlichen Reisekostenrechts in Kraft getreten. Die Reform verursacht einige Veränderungen bei der steuerlichen Veranlagung der Reisekosten, die Sie kennen sollten. mehr...

News

Deutsche Bank betreut künftig vermögende Privatkunden in der Schweiz komplett unter eigenem Namen(2009-04-08 10:26:47)

Nach der Eröffnung einer Repräsentanz in St. Moritz im Januar diesen Jahres baut die Deutsche Bank ihr Private Wealth Management in der Schweiz weiter aus. Von Juni 2009 an betreut die Bank ihre vermögenden Schweizer Privatkunden komplett unter dem Namen Deutsche Bank und wird die Zürcher Privatbank Rüd, Blass & Cie AG Bankgeschäft, eine 100%ige Tochter der Deutsche Bank (Schweiz) AG, vollständig in die Muttergesellschaft integrieren. Für die Betreuung der inländischen Kunden von Rüd, Blass & Cie AG Bankgeschäft wird in der Deutschen Bank ein neuer Bereich Private Wealth Management Schweiz (PWM Schweiz) geschaffen. Der Name Rüd, Blass bleibt als Beratungsmarke erhalten sowie auch im etablierten ?Rüd Blass Immobilienfonds-Index? und dem neuen Immobilienfonds ?Rüd Blass Immobilien Schweiz Dachfonds?. Kontonummern und Ansprechpartner bleiben für die Kunden unverändert. Dr. Hans-Jürgen Koch, CEO Deutsche Bank (Schweiz) AG, erklärt: ?Die Deutsche Bank betreut seit über 28 Jahren vermögende Schweizer Privatkunden. Wir gehören heute zu den größten Auslandsbanken in der Schweiz und wollen weiter wachsen. Deshalb erschließen wir jetzt unser modernes Vermögensmanagement, das konsequent international ausgerichtet ist, auch den Kunden von Rüd, Blass. Sie profitieren außerdem von der globalen Präsenz der Deutschen Bank an allen wichtigen Kapitalmärkten. Zugleich bleibt PWM Schweiz fest in der erfolgreichen Tradition des Schweizer Bankgeschäfts verankert. Für unsere anspruchsvollen Schweizer Privatkunden bedeutet das: Sie erhalten künftig das Beste aus zwei Welten.? PWM Schweiz wird den traditionellen Fokus von Rüd, Blass & Cie AG Bankgeschäft auf das schweizerische Inlandsgeschäft beibehalten und die Stärken der Privatbank ausbauen. Hierzu zählen beispielsweise die individuelle Vermögensverwaltung in Schweizer Aktien und CHF-Obligationen sowie die besondere Expertise bei schweizerischen indirekten Immobilienanlagen. Neu hinzu kommt ab Jahresmitte das Hypothekargeschäft. Außerdem wird die Schweizer Anlageexpertise künftig bei der Deutschen Bank stärker berücksichtigt. Alan Zlatar, Chief Investment Officer von Rüd, Blass & Cie AG Bankgeschäft, wird in das Global Investment Committee der Deutschen Bank einziehen und von dort aus an der verbindlichen Investmentstrategie für alle Privatkunden der Deutschen Bank mitarbeiten. Weltweit betreut die Deutsche Bank im Private Wealth Management über 92000 vermögende Privatkunden an 90 Standorten in 31 Ländern und gehört mit einem verwalteten Kundenvermögen von ? 164 Mrd zu den größten Vermögensverwaltern weltweit. Neben dem Private Wealth Management bietet die Deutsche Bank in der Schweiz das ganze Spektrum einer internationalen Firmenkunden- und Investmentbank. Eine Zweigniederlassung der Deutsche Bank AG in Zürich betreut Schweizer Firmen- und institutionelle Kunden. Für das institutionelle Asset Management ist Deutsche Asset Management Schweiz und für das Anlage-Fondsgeschäft die DWS Schweiz GmbH zuständig. Beide Gesellschaften sind ebenfalls in Zürich ansässig. Pressemitteilung der Deutschen Bank